Warten auf Windows Vista – Marktstart für das neue Microsoft-Betriebssystem verschoben

Schöner soll es sein und sicherer, mehr Möglichkeiten eröffnen und für Privatanwender in drei unterschiedlichen Versionen zur Verfügung stehen. Der Marktstart des neuen Microsoft-Betriebssystems Windows Vista wurde auf November 2006 anberaumt. Doch daraus wird nichts, zumindest werden Privatkunden noch einige Monate länger warten müssen. Erst (voraussichtlich) im Januar 2007 soll das neue Windows käuflich zu erwerben sein. Lediglich die beiden Versionen für Firmenkunden werden termingerecht zum Ende diesen Jahres ausgeliefert. Für viele kommt diese Entscheidung überraschend, die Kritiker jedoch wundern sich nicht.

Pünktlich zum Beginn des Weihnachtgeschäfts 2006 sollte Windows Vista den Computer-Nutzern das vor fünf Jahren eingeführte Windows XP ersetzen. Dieser Marktstart wurde nun verschoben. Aus Gründen der Sicherheit, so sagte ein Microsoft-Sprecher, und weil die Computer-Hersteller mehr Zeit benötigten, das neue Betriebssystem auf den Computern vorzuinstallieren, die dann an den Mann (oder an die Frau) gebracht werden sollen. Die Zeit des Weihnachtsgeschäfts hätte Computern mit dem neuem Betriebssystem Windows Vista sicherlich etliche Käufer verschafft. Die Hersteller und Händler sind nun im finanziellen Nachteil und es ist die Frage, für welches Produkt sich der potenzielle Computer-Käufer statt dessen entscheidet.

Update vom 24.03.2006

Auch auf das neue Office-Paket muss noch länger gewartet werden. Office 2007 wird nun ebenfalls erst im Januar 2007 verfügbar sein, zusammen mit dem Windows Vista. Lediglich einige große Firmen erhalten Office 2007 bereits im Dezember 2006.

Weitere Informationen

Sicherheit im Internet
Gewährleistung und Garantie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


7 + 19 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Bundesnetzagentur – Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Bundesnetzagentur

Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Im aktuellen Amtsblatt hat die BNetzA eine Allgemeinverfügung bezüglich eines Vertriebsverbots für einen WLAN-Repeater veröffentlicht. Auch eine Rücknahme wurde mittels dieser ausgesprochen. Der Hersteller kann nun Widerspruch einlegen. […]

Mikrokredite – Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite

Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite erfreuen sich nicht nur bei jungen Unternehmern, sondern auch bei Privatpersonen großer Beliebtheit. Mit den Kleinstkrediten, die häufig von spezialisierten Kreditinstituten angeboten werden, können beispielsweise finanzielle Engpässe überbrückt werden. […]

Mobilfunktarif – LTE Kids Tarife mit Smartwatch oder Smartphone bei 1&1

Mobilfunktarif

Kids Tarife mit Smartwatch oder Smartphone bei 1&1

Nun gibt es bei 1&1 auch spezielle LTE-Kids-Tarife, die eine gute Kostenkontrolle bieten sollen. Wahlweise kann der Tarif ohne Hardware, mit Smartphone oder mit Smartwatch gebucht werden. Ein genauer Blick zeigt jedoch, dass die Kosten für den Tarif nach einiger Zeit steigen. […]

Elektrogeräte – Ab dem 1. März gibt es ein neues Energielabel

Elektrogeräte

Ab dem 1. März gibt es ein neues Energielabel

Die EU hat die Kriterien für das Energielabel verschärft. Dies hat zur Folge, dass zahlreiche Geräte, die bisher zur Bestklasse zählen, in eine schlechtere Energieeffizienzklasse fallen. Ab dem 1. März müssen Händler ihre Geräte mit den neuen Labels ausweisen. […]

Unerlaubte Telefonwerbung - Hohes Bußgeld gegen ein Call-Center

Unerlaubte Telefonwerbung

Hohes Bußgeld gegen ein Call-Center

Immer wieder wurden Verbraucher durch Mitarbeiters dieses Call-Centers belästigst. Jetzt hat die Bundesnetzagentur gegen das Call-Center KiKxxl GmbH wegen unerlaubter Werbeanrufe eine Geldbuße in Höhe von 260.000 Euro verhängt. […]