Handy fiel in den Gulli – Besitzer im Kanalschacht ertrunken

Handy

Das Leben hält manchmal grausame Überraschungen bereit. Doch nicht selten tragen Menschen zu ihrem eigenen Unglück bei, etwa durch unüberlegte Handlungen. Dass die persönliche Gesundheit wichtiger ist als ein technisches Gerät, ist zunächst einleuchtend. Doch geht es um das eigene Mobiltelefon, ist jegliche Vorsicht leicht vergessen.

Gestern abend hat ein Mann in Innsbruck versehentlich sein Handy fallen lassen, das durch einen Gullideckel in den Abwasserkanal fiel. Offensichtlich hat der Mann daraufhin den gusseisernen Gullideckel angehoben und von dem Schacht entfernt, griff hinein und versuchte sein Handy zu erreichen. Vermutlich verlor er dabei das Gleichgewicht und rutschte kopfüber in den Gullischacht.

Es ist nahezu unmöglich, sich ohne fremde Hilfe aus einer solchen Lage zu befreien. Ein anderer Mann kam vorbei und bemerkte die Füße des Opfers, die rund 20 Zentimeter unterhalb der Oberfläche aus dem Schacht ragten. Er zog den bewusstlosen Mann aus dem 2,10 Meter tiefen und zu etwa 60 Zentimeter mit Wasser gefüllten Kanalschacht. Es kamen Feuerwehr, Polizei und Rettungssanitäter, der Mann wurde in ein Krankenhaus transportiert. Doch dort konnte nur noch sein Tod festgestellt werden. Er war bei dem Versuch sein Handy zu bergen in dem Kanalschacht ertrunken.

Weitere Informationen

Handy verloren oder gestohlen
Handy fällt ins Wasser – was tun? – Ratgeber
Prepaid Angebote

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


16 − dreizehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Microsoft Windows – Neues Funktions-Update 1909 verfügbar

Microsoft Windows

Neues Funktions-Update 1909 verfügbar

Seit dem 12. November ist das Funktionsupdate zu Windows 10 Version 1909 verfügbar. Die neue Version 1909 ist per Update-Suche erhältlich. Für eine komplette Neuinstallation des Betriebssystems steht zudem eine ISO-Datei zur Verfügung. […]

Deutsche Telekom – Preselection und Call-by-Call bis 2022 gesichert

Deutsche Telekom

Preselection und Call-by-Call bis 2022 gesichert

Die Deutsche Telekom, VATM und DVTM haben sich gemeinsam auf eine Marktlösung bezüglich Call-by-Call und Preselection geeinigt. Die Telekom wird die Preselection- und Call-by-Call-Möglichkeit gegenüber den Festnetzkunden bis zum 31. Dezember 2022 weiterhin aufrechterhalten. […]