118000 – Telefonauskunft vermittelt Gesprächspartner ohne Telefonbucheintrag

Telefonauskunft

Viele Telefonanschluss-Inhaber haben sich dafür entschieden, ihre Rufnummer nicht in ein öffentliches Telefonverzeichnis eintragen zu lassen. Sie können dadurch weder in einem Telefonbuch noch mit einem Anruf bei der Telefonauskunft ausfindig gemacht werden. Nachteilig ist aber, dass auch Personen sie nicht finden, von denen sie eigentlich gefunden werden möchten.

Die sogenannten neuen Auskunftsdienste können dieses Problem lösen. Eine Änderung in dem Telekommunikationsgesetz haben sie möglich gemacht und die Bundesnetzagentur hat ihnen die Rufnummerngasse 11800x reserviert. Sie geben dem Interessenten keine Auskunft, sondern vermitteln auf Nachfrage telefonischen Kontakt zwischen Suchendem und Gesuchten. (telespiegel-News vom 03.11.2009) Der erste dieser Auskunftsdienste ist nun gestartet.

Die GoYellow Media AG, bereits Betreiber eines Online-Branchenbuchs und des Telefondienstes PeterZahlt.de, hat von der Bundesnetzagentur die Rufnummer 118000 zugeteilt bekommen, um darunter einen der neuen Auskunftsdienste anbieten zu können. Unter dieser Rufnummer können sich Personen bundesweit miteinander verbinden lassen, ohne dass die Gesprächspartner die Kontaktdaten des jeweils anderen erhalten. Die GoYellow nennt das treffend einen Verbindungsdienst.

Wer mag, kann auf der Webseite des Anbieters (118000.de) ein komplettes Profil hinterlegen, samt Festnetz- und Handynummer, Adresse und KFZ-Kennzeichen. Die Angerufenen zahlen nichts, wenn sie jemand über die 118000 erreicht. Anrufer zahlen für den Dienst 1,59 € für die ersten beiden Gesprächsminuten und 29 Cent je weitere Minute. Dieser Preis gilt für Anrufe aus dem deutschen Festnetz. Aus den Mobilfunknetzen fallen höhere Preise an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vier × 3 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten