Auch ohne Telefonbucheintrag – Telefonauskunft vermittelt Gesprächspartner

Telefonauskunft

Nicht wenige Kunden entscheiden sich bei einem Neuanschluss gegen einen Eintrag in ein öffentliches Telefonverzeichnis. Sie wollen nicht, dass ihre Rufnummer und eventuell auch ihre Adresse von jedermann gefunden werden kann. Insbesondere Mobilfunkkunden entscheiden sich dafür, ihre Rufnummer nicht öffentlich zugängig zu machen. Doch diese Anonymität hat auch Nachteile, denn über den Anruf alter Schulfreunde würde man sich wahrscheinlich freuen. Doch auch die erhalten kein Suchergebnis von der Telefonauskunft.

Durch eine Änderung in dem Telekommunikationsgesetz ist zukünftig kein Eintrag in ein öffentliches Telefonverzeichnis mehr nötig, um für andere erreichbar zu sein, die weder Adresse noch Rufnummer kennen. Das teilte der Branchenverband Bitkom mit. Interessenten sollen dann eine kostenpflichtige Hotline anrufen können, der sie den Namen und den Wohnort des Gesuchten mitteilen. Der Dienstleister sendet dann beispielsweise eine SMS mit der Rückrufnummer und dem Namen des Interessenten an den Gesuchten oder vermittelt das Gespräch auf Nachfrage sofort, ohne die Rufnummer weiterzugeben. Auf diese Art können Suchende ihren gewünschten Gesprächspartner telefonisch erreichen, ohne dessen Rufnummer zu kennen. Der erste dieser Service-Anbieter will seinen Dienst bereits Ende 2009 starten.

Update vom 07.01.2010

Die Bundesnetzagentur stellt für die Vermittlungsdienste die Rufnummern 118000 bis 118009 zur Verfügung, teilte die Freiwillige Selbstkontrolle Telefonmehrwertdienste e.V. (FST) mit. Die neuen Vermittlungsdienste dürfen keine typischen Auskunftsdienste erbringen. Gespräche werden nur an Teilnehmer vermittelt, die einem Eintrag in ein öffentliches Telefonverzeichnis zugestimmt haben und ihre Einwilligung zur Vermittlung gegeben haben.
Die Bundesnetzagentur hat die Nummer 118000 der GoYellow Media AG zur Nutzung mit einem neuen Auskunftsdienst zugeteilt. Das Unternehmen mit Sitz in München betreibt bereits das Online-Branchenbuch GoYellow.de und den kostenlosen Telefondienst PeterZahlt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


12 − 7 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Neue WhatsApp-Funktion – ersehnte Bearbeitungs-Option bald verfügbar?

Neue WhatsApp-Funktion

Ersehnte Bearbeitungs-Option bald verfügbar?

WhatsApp bringt voraussichtlich bald eine neue Funktion, über die sich viele User sicherlich freuen. Eine Beta-Version gibt einen Hinweis darauf, dass es bald möglich sein soll, bereits versendete Nachrichten zu bearbeiten. Wann das neue Feature verfügbar ist, ist noch nicht bekannt. […]

Cyberkriminalität – Bankkunden um mindestens 4 Millionen Euro betrogen

Cyberkriminalität

Bankkunden um mindestens 4 Millionen Euro betrogen

Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Köln und der Staatsanwaltschaft Verden ist dem BKA heute ein Schlag gegen Cyberkriminelle gelungen. Die drei Beschuldigten sollen gemeinsam Bankkunden um insgesamt mindestens 4 Millionen Euro betrogen haben. Ihnen wird unter anderem Computersabotage in besonders schwerem Fall vorgeworfen. […]

Kaspersky warnt Android-User – trojanisierte Apps im Google Play Store

Kaspersky warnt Android-User

Trojanisierte Apps im Google Play Store

Kaspersky hat eine Sicherheitswarnung aufgrund einer schädlichen Kampagne im Google Play Store veröffentlicht. Mehr als 109 Apps sollen mit dem Harly-Trojaner infiziert sein, der ohne Wissen des Nutzers kostenpflichtige Abonnements abschließt. […]

Kampf gegen graue Flecken – Telekom, Telefónica & Vodafone kooperieren

Kampf gegen graue Flecken

Telekom, Telefónica & Vodafone kooperieren

Die drei aktiven Netzbetreiber Telekom, Telefónica und Vodafone treiben den Kampf gegen sogenannte graue Flecken voran. Durch Network-Sharing soll die Mobilfunkversorgung insbesondere in ländlichen Gebieten Deutschlands wesentlich verbessert werden. […]