Gettings von E-Plus – Werbeprogramm wird eingestellt und runderneuert

Handywerbung - Gettings wird runderneuert

Vor mehr als einem Jahr, im Juli 2009, startete der Mobilfunknetzbetreiber E-Plus mit einem damals eher ungewöhnlichem Projekt. Er gründete eine neue Tochtergesellschaft, die Gettings GmbH, die von nun an Kunden des Unternehmens mobile Werbung zuschickte, sofern die das wünschten. (telespiegel-News vom 11.06.2009) Nutzer der Prepaidkarten und Laufzeittarife von E-Plus sowie von deren Discount-Marken BASE, vybemobile, blau.de und simyo erhielten dafür monatlich bis zu 2,- € Guthaben beziehungsweise Frei-SMS oder Freiminuten, wenn sie dem Erhalt der Werbung auf ihr Handy zustimmten.

Dieses Konzept ist offensichtlich vielversprechend. Vor wenigen Wochen startete o2 mit seinem Produkt Netzclub einen ähnlichen Dienst. Auch E-Plus will seinen Dienst nicht vollständig einstampfen. Zwar kündigt der Anbieter allen seinen Gettings-Kunden fristgerecht zum 31. August 2010, Ende des Jahres soll es jedoch ein neues Gettings geben. Man wolle den Interessenten dann einen runderneuerten Service anbieten, teilt Gettings mit.

Die bisherigen Kunden erhalten von dem Anbieter derzeit eine Kündigung mit entsprechenden Informationen per Email und SMS. Ab dem 01. September 2010 bekommen sie keine Werbe-Nachrichten, aber auch kein Guthaben mehr von Gettings. Wie das neue Angebot gestaltet sein wird, ist noch unklar. Interessenten können sich aber rechtzeitig zum Start des neuen Gettings informieren lassen. Dafür senden sie bereits jetzt eine Email mit dem Inhalt „JA„ an Gettings. Einer Anmeldung kommt das aber nicht gleich. Kunden, die den neuen Dienst nutzen möchten, müssen sich zum Start nämlich erneut bei Gettings registrieren.

Update vom 02.11.2010

gettings für alle – Relaunch des Werbeprogramms für Handys

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


20 − vierzehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Signal-Messenger – WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Signal-Messenger

WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Immer mehr Personen greifen auf die sichere WhatsApp-Alternative Signal zurück. Nun wurde im Google-Play-Store die 50 Millionen-Nutzer-Marke geknackt. Die zunehmende Beliebtheit des Dienstes könnte unter anderem mit den geplanten neuen Datenschutzrichtlinien von WhatsApp in Zusammenhang stehen. […]

Deutscher Bundestag

E-Commerce

Neue Gesetze zur Stärkung des Verbraucherschutzes

Das Bundeskabinett hat einen neuen Gesetzentwurf beschlossen, der die Verbraucherrechte stärken soll. Beispielsweise müssen Software-Updates künftig über den „maßgeblichen Nutzungszeitraum“ bereitgestellt werden. Darüber hinaus sollen Unternehmen zu einer „wesentlichen Hinweispflicht“ verpflichtet werden. […]