sex.com – Teuerste Domain wird mit eine Million Dollar Startpreis versteigert

sex.com - Teuerste Domain wird mit eine Million Dollar Startpreis versteigert

Das Thema Sex ist, nicht nur in dem Internet, ein dauerhaft relevanter Bereich. Internetseiten, die diesen Themenbereich abdecken, sind deshalb häufig gut frequentiert. Je besser die Internetseite in den Suchmaschinen zu finden ist und je einprägsamer der Name, umso größer sind ihre Chancen auf viele Besucher, etwas von dem nahezu jede Internetseite lebt.

Eine entsprechend erfolgversprechende Domain (Internetadresse) ist sex.com. Sie hat eine lange und bewegte Geschichte. Vor 10 Jahren wurde sie registriert, dann angeblich gestohlen und in einem aufwändigen Rechtsstreit umkämpft. Im Jahr 2006 wurde die Domain schließlich verkauft, an die Escom LLC für 14 Millionen US-Dollar, heißt es. Das war der bisher höchste Kaufpreis der je für eine Domain bezahlt wurde.

Nun soll die Domain wieder unter den Hammer kommen. Die Auktion findet am 18. März 2010 um 11 Uhr in New York statt. Wer bei der öffentlichen Auktion in den Geschäftsräumen der Anwaltskanzlei Windels Marx Lane & Mittendorf mitbieten will, muss zunächst einen von einer zertifizierten Bank ausgestellten Scheck über eine Million US-Dollar vorweisen. So hoch ist nämlich das Mindestgebot für sex.com.

Update vom 18.11.2010

Der Domainhändler Sedo bestätigte, dass die Domain sex.com für 13 Millionen US-Dollar verkauft wurde. Es handele sich damit um die weltweit teuerste Domain. Sedo war mit den Verhandlungen für den Verkauf beauftragt worden.
telespiegel-News: sex.com – Weltweit bekannteste Domain für 13 Millionen US-Dollar verkauft

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


18 − 14 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Sicherheitslücke in Praxissoftware – sensible Patientendaten einsehbar

Sicherheitslücke in Praxissoftware

Sensible Patientendaten einsehbar

Ein Hackerkollektiv hat massive Sicherheitslücken in einer Praxissoftware aufgedeckt. Hierdurch waren zehntausende sensible Patientendaten einsehbar. Laut Hersteller der Softwarelösung wurden die Schwachstellen beseitigt und die Betroffenen informiert. […]

Telekommunikationsüberwachung – BfJ veröffentlicht Zahlen für 2020

Telekommunikationsüberwachung

BfJ veröffentlicht Zahlen für 2020

Das Bundesamt für Justiz hat die Zahlen für die Telekommunikationsüberwachung und Abfrage von Verkehrsdaten für das Jahr 2020 veröffentlicht. In der Statistik des BfJ sind auch die genauen Zahlen der einzelnen Bundesländer zu entnehmen. […]