Chaos bei Twitter – Neue alte Sicherheitslücke verursachte Probleme

twitter

Nutzer beschreiben es als ein Chaos, das am gestrigen Dienstag über mehrere Stunden gedauert habe. Eine Sicherheitslücke in dem Microbloggingdienst Twitter war bekannt geworden und wurde sehr schnell massiv ausgenutzt. Angeblich hatte diese Kettenreaktion bei dem 17-jährigen Australier Pearce Delphin ihren Ursprung. Er habe aus Neugier einen JavaScript-Code in einen Tweet, also in einem Beitrag in dem Kurznachrichtendienst Twitter eingebaut, sagte er. Durch diesen Code sei es möglich gewesen, dass allein durch das Überfahren mit der Maus (onmouseover) im Browserfenster eine Aktion ausgelöst wurde.

Dieser Trick sprach sich herum wurde demnach innerhalb kürzester Zeit in unzähligen Tweets nachgeahmt. Die ersten Varianten waren zunächst harmlos, ihre Nachfolger sorgten aber beispielsweise dafür, dass der Nutzer weitergeleitet wurde, sich die Tweets selbstständig vervielfachten oder andere Scripts nachgeladen wurden. Seit Dienstagabend mitteleuropäischer Zeit ist das Problem behoben. Twitter erklärte inzwischen, es habe sich um eine XSS-Lücke gehandelt, die bereits vor einiger Zeit geschlossen worden war. Bei einem Update sei sie jedoch wieder geöffnet worden. Das Problem habe aber nichts mit dem neuen Layout des Dienstes zu tun. Auch seien keine Nutzeraccounts geschädigt worden.

Weitere Informationen

Sicherheit im Internet

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


18 + drei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Gratis Autobahn-App – schnelle Infos rund um Verkehr vom Bund

Gratis Autobahn-App

Schnelle Infos rund um Verkehr vom Bund

Seit heute können Android- und iOS-Nutzer die „Autobahn-App“ der Autobahn GmbH des Bundes herunterladen. Die Verkehrs-App soll als Ergänzung der gängigen Navi-Apps dienen und schnell und unkompliziert über Staus, Baustellen und Co. informieren. […]

Unerlaubte Telefonwerbung - primastrom, Vertrag statt Infomaterial

Unerlaubte Telefonwerbung

primastrom, Vertrag statt Infomaterial

Unerlaubte Telefonwerbung ist lästig – und mitunter folgenreich. Im Fall des Monats der Verbraucherzentrale Niedersachsen musste ein Verbraucher aus Wilhelmshaven feststellen, dass die primastrom GmbH ihm nicht nur einen Stromvertrag untergeschoben, sondern auch den Vertrag mit seinem bisherigen Stromanbieter gekündigt hatte. […]

Einfachere Breitbandmessung – direkte Anbindung an Internetknoten DE-CIX

Einfachere Breitbandmessung

Direkte Anbindung an Internetknoten DE-CIX

Durch die Anbindung der Messserver der Breitbandmessung der Bundesnetzagentur an den weltweit führenden Internetknoten DE-CIX, sind noch zuverlässigere Messungen der Internetgeschwindigkeit möglich. Hierdurch wurde ein eigenständiges autonomes System der Breitbandmessung etabliert. […]