Urteil – Strafmilderung wegen online veröffentlichtem Tatvideo

Urteil zu Strafmilderung wegen veröffentlichten Tatvideo

Ein Mann, der spätere Angeklagte, liebäugelte mit einem Fahrrad, das technisch besonders gut ausgerüstet war. Dieses Fahrrad stand bereits seit einiger Zeit an einem Baum und war dort von seinem Besitzer mit einem Fahrradschloss gesichert worden. Um fünf Uhr morgens begab sich der Mann zu dem Fahrrad, knackte das Schloss mit einem Bolzenschneider und entwendete das Gefährt. Später wurde der Dieb von seiner Tochter darauf aufmerksam gemacht, dass auf der Video-Plattform YouTube ein Video hochgeladen worden war, das ihn bei der Tat zeigte. Auch die Presse berichtete darüber und manche machten sich über den Mann lustig. Darin sah das Gericht einen Grund, seine Strafe zu verringern. Es verteilte ihn zwar wegen Diebstahls in besonders schwerem Fall, jedoch nur zu einer Geldstrafe in Höhe von 90 Tagessätzen zu je 20,- €.

Dass der Dieb unbemerkt gefilmt worden und das Video online gestellt worden war, sei ein Strafmilderungsgrund. Eine solche Veröffentlichung könne dafür sorgen, dass der Täter schon vor seiner Verurteilung an den medialen Pranger gestellt würde. Denn es sei nicht Sinn der Veröffentlichung gewesen, den Täter zu finden, sondern sich über ihn lustig zu machen.

Amtsgericht Erfurt, Aktz. 180 Js 26290/10 50 Ds vom 30.11.2010

Weitere Informationen

Gerichtsurteile Internet

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


20 − 16 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Knaller-Angebot zur Blackweek – 45 GB Datenvolumen kostenfrei bei Vodafone

Knaller-Angebot zur Blackweek

45 GB Datenvolumen kostenfrei bei Vodafone

Vodafone bietet Neukunden zur Blackweek ein Hammer-Angebot, das völlig kostenfrei und ohne Verpflichtungen genutzt werden kann. Die Aktion ist noch bis Mitte Dezember gültig und kann ganz einfach über die Webseite des Anbieters gebucht werden. […]

Nutzung steigt stetig - Gesundheits-Apps auf Rezept

Nutzung steigt stetig

Gesundheits-Apps auf Rezept

Die Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens scheint voranzuschreiten. Denn Gesundheits-Apps, die medizinisch verordnet werden, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die Anwendungen kommen bei den Patienten überwiegend positiv an und sind für verschiedene Gesundheitsbereiche verfügbar. […]

Ein Besteller & ein Ladenhüter - So kommen die iPhone 14 Modelle an

Ein Besteller & ein Ladenhüter

So kommen die iPhone 14 Modelle an

Ein Check der Nachfrage-Verteilung der iPhone 14-Modelle zeigt, dass eines der Geräte besonders beliebt ist, während ein anderes kaum verkauft wird. Die unterschiedliche Beliebtheit hat mittlerweile sowohl zu einem Produktionsstopp als auch zu enormen Lieferengpässen geführt. […]