Mobiles Bezahlsystem – mpass noch in diesem Jahr in den Einzelhandel

mpass soll bald im Einzelhandel nutzbar sein

Diverse Unternehmen haben oder planen mobile Bezahlsysteme und hoffen, dass die Kunden sie gut annehmen werden. Dienste wie Google Wallet und mpass setzen auf die NFC-Funktechnologie. Near Field Communication, kurz NFC, ermöglicht den Austausch von Daten auf kurze Distanz. Beispielsweise ein mit einem NFC-Chip ausgerüstetes Mobiltelefon könnte mit der Kasse eines Supermarktes kommunizieren. Der Kunde müsste lediglich sein Gerät in den Kassenbereich halten und die Zahlung bestätigen. Der Zahlbetrag würde per Lastschrift von seinem Konto abgebucht. Doch hierzulande mangelt es nicht nur an dem Interesse der Verbraucher für diese Möglichkeiten, auch passende Endgeräte sind rar. Sticker, die als NFC-Funkchip auf das Mobiltelefon geklebt werden können, sollen Abhilfe schaffen. (telespiegel-News vom 16.08.2011) Der Mobilfunknetzbetreiber o2, eines der drei deutschen Mobilfunkunternehmen, die den Dienst mpass entwickelten, plant die Verbreitung und Nutzung des Dienstes mpass voran zu treiben.

Man sei mit vielen Einzelhändlern im Gespräch, erklärte einem Bericht des Handelsblattes zufolge der Geschäftsführer von o2 Telefónica Deutschland, Michiel van Eldik. Zum Ende diesen Jahres können die Verbraucher erstmals mit ihrem Handy per mpass auch im Einzelhandel bezahlen, versprach er. Die passenden Endgeräte werde man bald anbieten. Mit einem NFC-Chip ausgerüstete SIM-Karten sollen das kontaktlose Bezahlen ebenfalls ermöglichen. Auch bereits erwähnter Sticker könnte das Problem der mangelnden Hardware lösen. Die Kreditkartenfirma Mastercard kündigten im Gegenzug an, demnächst zusammen mit E-Plus und der Targobank eine ähnliche Lösung anbieten zu wollen.

Weitere Informationen

Handytarif Vergleiche

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


12 − zwei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kryptowährung: Bitcoin – enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Kryptowährung: Bitcoin

Enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Digitale Währung wird auch bei Privatpersonen immer beliebter. Der Bitcoin ist die größte Kryptowährung und wird weltweit von hunderten Millionen Menschen genutzt, da er bereits vielerorts eingesetzt werden kann. Die enormen Wertschwankungen können jedoch neben großen Gewinnen auch zu großen Verlusten führen. […]

Neues TKG tritt in Kraft – ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Neues TKG tritt in Kraft

Ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Das neue Telekommunikationsgesetz tritt morgen in Kraft und bringt zahlreiche neue Regelungen, die den Verbraucherschutz stärken. In Zukunft hat der Kunde beispielsweise mehr Rechte, wenn seine Internetgeschwindigkeit deutlich zu langsam ist. Auch bezüglich des Kündigungsrechts gibt es Änderungen. […]

EuGH-Urteil – E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

EuGH-Urteil

E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

Der Europäische Gerichtshof hat festgelegt, dass Werbeanzeigen, die zwischen E-Mails im Posteingang geschaltet werden, nur dann zulässig sind, wenn zuvor eine ausdrückliche Zustimmung des Nutzers eingeholt wurde. Fehlt diese Einwilligung kann die Inbox-Werbung als „unerwünschtes Ansprechen“ eingestuft werden. […]

Digital Markets Act – EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Digital Markets Act

EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Mit dem Digital Markets Act will die EU die Marktmacht von Online-Giganten wie Facebook, Amazon, Google und Co. begrenzen. Hierdurch sollen zum einen die Verbraucherrechte gestärkt und zum anderen ein einheitlicher Rechtsrahmen für Online-Händler geschaffen werden. […]