f ersetzt Daumen – Facebook ändert Like- und Share-Button

f ersetzt Daumen - Facebook ändert Like- und Share-Button

„Facebook schafft den Daumen ab„ titelten manche Medien heute und sorgen damit für große Aufregung bei den Nutzern des sozialen Netzwerks. Die Hand mit dem hochgestreckten Daumen ist wohl das bekannteste Markenzeichen von Facebook. Das soziale Netzwerk verwendet sie seit dem Jahr 2010 für den Button, auf den Nutzer klicken können, wenn ihnen ein Beitrag gefällt. Der wird täglich über 22 Milliarden Mal auf 7,5 Millionen Webseiten angesehen.

Facebook änderte das Design der Like (Gefällt mir) und Share (Teilen) -Button und begann nun damit, sie schrittweise auszutauschen. In dem neuen Design wurde der Daumen in dem Like-Button durch das Facebook-„f„ ersetzt. Der Share-Button bekam ein ähnliches Design. Lediglich in einer Anzeige der Likes-Anzahl wird das Daumen-Symbol noch zu sehen sein.

Der Designer der neuen Button, Hugo van Heuven, erklärt die Gründe für das Re-Design. Die neuen Button sollten größer und auffälliger werden. Abgesehen davon, dass die Größe der Button verändert wurde, damit sie von den Webseitenbetreibern einfacher eingebunden werden können, war die Farbe des Daumen-Symbols maßgeblich. Blau sei eine Farbe mit Erkennungswert für Facebook. Die weiße Hand mit blauem Ärmel sei aber auf einem blauen und auch auf weißen Button schlecht zu erkennen. Also hat man sich für das Facebook-„f„ entschieden, ähnlich wie es auch auf der Facebook-Hauptseite zu sehen ist.

Weitere Informationen

telespiegel bei Facebook
telespiegel bei Twitter

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


14 + drei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Brexit-Falle – Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Brexit-Falle

Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Aktuell häufen sich die Beschwerden von Verbrauchern, die Ware in britischen Onlineshops bestellt haben. Häufig fallen hohe Zusatzkosten an, da das Land nicht mehr zum EU-Binnenmarkt gehört. Die Händler informieren die Kunden meist jedoch nicht ausreichend über die zusätzlichen Kosten. […]

Zyklus-Apps – Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Zyklus-Apps

Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Millionen Frauen weltweit geben regelmäßig hochsensible Daten in Zyklus-Apps ein. Diese Daten werden jedoch nicht ausreichend geschützt und häufig ungefragt an Dritte weitergegeben. Dies zeigt eine Analyse von Forschern der Newcastle University und der Umeå University. […]

Fake Pop-Up-Fenster – BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Fake Pop-Up-Fenster

BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Die Bundesnetzagentur warnt vor falschen Pop-Up-Fenster-Fehlermeldungen und schaltet weiterhin konsequent Rufnummern ab, die dort für vermeintliche Hilfe angegeben werden. Hinter den Fake Pop-Ups stecken Betrüger, die Verbraucher zu einem teuren Reparaturauftrag drängen wollen. […]