Handy-Prepaidtarif Xtra Card – Preissenkung nicht automatisch für Bestandskunden

Telekom senkt SMS-Preis fuer Prepaidkarte Xtra Card

Eine Prepaidkarte für das Handy ist gut geeignet, um die Mobilfunkkosten besser zu kalkulieren, die Nutzung zu beschränken oder auch unabhängig von der Bonität mobil telefonieren zu können. Abgesehen davon, dass die Mobilfunkkosten auf Guthabenbasis statt per Rechnung bezahlt werden, unterscheiden sich Prepaid- inzwischen kaum noch von Postpaidtarifen (Vertragstarifen), auch preislich nicht.

Eine Prepaidkarte für das Mobiltelefon bieten zahlreiche Unternehmen an. Dazu zählt auch der Mobilfunknetzbetreiber Telekom. An den Tarifen der Prepaid-Karten Xtra Call, Xtra Card, Xtra Click und Xtra Triple hat das Unternehmen heute Änderungen vorgenommen. Sie kosten bei einem Kauf ohne Handy einmalig 9,95 € statt bisher 10,- € bei gleichbleibend 10,- € Startguthaben.

Die gravierendste Änderung fand jedoch in dem klassischen Tarif Xtra Card statt. Für den Versand einer SMS in externe Mobilfunknetze wie das von Vodafone oder o2 fallen statt bisher 19 Cent seit heute 15 Cent an. Diese Preissenkung gilt aber nicht automatisch auch für Bestandskunden. Nur für seit heute verkaufte Xtra Card-Karten gelten sie. Kunden mit dem „alten„ Xtra Card-Tarif müssen in den „neuen„ Tarif wechseln, um davon zu profitieren.

Wie einige altbekannten Mobilfunktarife der Netzbetreiber ist auch der Prepaidtarif Xtra Card verhältnismässig ungünstig. Wie der Prepaidkarten-Vergleich zeigt, sind bereits Einheitstarife mit 6 Cent je nationale Gesprächsminute und SMS auf dem Markt. Die Xtra Card mit 15 Cent pro Minute und SMS, die günstigere Verbindungen lediglich in das eigene nationale Telekom-Netz ermöglicht, ist deshalb eigentlich nicht mehr zeitgemäß. Für Kunden, die sie dennoch nutzen, bietet die Telekom aber einen immerhin kostenfreien Wechsel in den „neuen„ Xtra Card-Tarif an.

Weitere Informationen

Handyflatrate – Pauschaltarif Vergleich
Vergleich – Tarif für das Smartphone

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Zahlungsaufforderung per SMS – Urteil: Forderungen können zulässig sein

Zahlungsaufforderung per SMS

Urteil: Forderungen können zulässig sein

Nicht jede Zahlungsaufforderung per SMS ist Spam. Das OLG Hamm hat entschieden, dass Mahnungen per SMS zulässig sein können. Dies ist dann der Fall, wenn die Forderung berechtigt ist und die Nachricht tagsüber beim Empfänger eingeht. Geklagt hatte der vzbv gegen ein Inkassounternehmen. […]

Die Brille der Zukunft - Weit mehr als nur eine Sehhilfe?

Die Brille der Zukunft

Weit mehr als nur eine Sehhilfe?

Zu vielen Zukunftsvisionen gehören auch Brillen. Was bislang nur eine praktische Sehhilfe oder ein modisches Accessoire darstellt, könnte schon bald ebenfalls mit einigen technischen Gadgets aufwarten. […]

Privater Investor schlägt zu – FRITZ!Box-Hersteller AVM ist verkauft

Privater Investor schlägt zu

FRITZ!Box-Hersteller AVM ist verkauft

Das bekannte Berliner Tech-Unternehmen AVM hat offiziell einen neuen Investor. Durch den Einstieg des europäischen Family Office Imker Capital Partners soll auch in Zukunft der Erfolg des Unternehmens gesichert werden. Die Gründer ziehen sich jedoch nicht vollständig aus der Firma zurück. […]

Trotz Legitimierungspflicht – illegale Anonymisierung von SIM-Karten

Trotz Legitimierungspflicht

Illegale Anonymisierung von SIM-Karten

Obwohl es seit Jahren die Pflicht zur Legitimierung bei Prepaid-Karten gibt, reichen die Sicherheitsvorkehrungen einiger Anbieter, um Missbrauch zu verhindern, nicht aus. Insbesondere ein Anbieter sticht laut Bundesnetzagentur negativ hervor. […]