Handy-Prepaidtarif Xtra Card – Preissenkung nicht automatisch für Bestandskunden

Telekom senkt SMS-Preis fuer Prepaidkarte Xtra Card

Eine Prepaidkarte für das Handy ist gut geeignet, um die Mobilfunkkosten besser zu kalkulieren, die Nutzung zu beschränken oder auch unabhängig von der Bonität mobil telefonieren zu können. Abgesehen davon, dass die Mobilfunkkosten auf Guthabenbasis statt per Rechnung bezahlt werden, unterscheiden sich Prepaid- inzwischen kaum noch von Postpaidtarifen (Vertragstarifen), auch preislich nicht.

Eine Prepaidkarte für das Mobiltelefon bieten zahlreiche Unternehmen an. Dazu zählt auch der Mobilfunknetzbetreiber Telekom. An den Tarifen der Prepaid-Karten Xtra Call, Xtra Card, Xtra Click und Xtra Triple hat das Unternehmen heute Änderungen vorgenommen. Sie kosten bei einem Kauf ohne Handy einmalig 9,95 € statt bisher 10,- € bei gleichbleibend 10,- € Startguthaben.

Die gravierendste Änderung fand jedoch in dem klassischen Tarif Xtra Card statt. Für den Versand einer SMS in externe Mobilfunknetze wie das von Vodafone oder o2 fallen statt bisher 19 Cent seit heute 15 Cent an. Diese Preissenkung gilt aber nicht automatisch auch für Bestandskunden. Nur für seit heute verkaufte Xtra Card-Karten gelten sie. Kunden mit dem „alten„ Xtra Card-Tarif müssen in den „neuen„ Tarif wechseln, um davon zu profitieren.

Wie einige altbekannten Mobilfunktarife der Netzbetreiber ist auch der Prepaidtarif Xtra Card verhältnismässig ungünstig. Wie der Prepaidkarten-Vergleich zeigt, sind bereits Einheitstarife mit 6 Cent je nationale Gesprächsminute und SMS auf dem Markt. Die Xtra Card mit 15 Cent pro Minute und SMS, die günstigere Verbindungen lediglich in das eigene nationale Telekom-Netz ermöglicht, ist deshalb eigentlich nicht mehr zeitgemäß. Für Kunden, die sie dennoch nutzen, bietet die Telekom aber einen immerhin kostenfreien Wechsel in den „neuen„ Xtra Card-Tarif an.

Weitere Informationen

Handyflatrate – Pauschaltarif Vergleich
Vergleich – Tarif für das Smartphone

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Nachhaltige Optionen – Google-Maps zeigt Alternativen zum Autofahren

Nachhaltige Optionen

Google-Maps zeigt Alternativen zum Autofahren

Der Tech-Riese Google will die Nutzer seiner Maps-App zur Nutzung von nachhaltigen Verkehrsmitteln animieren. Hierzu werden zahlreiche Änderungen im Routenplaner vorgenommen. Mit dem neuen Feature sollen leichter umweltbewusste Entscheidungen getroffen werden können. […]

Achtung, Betrug – so können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Achtung, Betrug

So können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Betrügerische Anrufe und Nachrichten sind aufgrund des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz immer schwieriger zu erkennen. Um sich dennoch vor den betrügerischen Absichten zu schützen, hilft eine Frage, die bei einem vermeintlichen Hilfeanruf gestellt werden kann. […]

Unzulässige Internet-Sportwetten – Spieler können Einsatz zurückfordern

Unzulässige Internet-Sportwetten

Spieler können Einsatz zurückfordern

Spieler können ihre im Internet verlorenen Wetteinsätze von ausländischen Anbietern zurückfordern. Nämlich dann, wenn der Anbieter der Online-Sportwetten zu diesem Zeitpunkt keine gültige Lizenz für Deutschland hatte. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden. […]

Glasfaseranschlüsse – BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Glasfaseranschlüsse

BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Die Telekom muss Wettbewerbern den Zugang zu sogenannten Leerrohren ermöglichen, um zusätzliche Bauarbeiten zu vermeiden. Wie viel das Unternehmen für die Nutzung durch die Konkurrenz erhält, steht bislang noch nicht fest. Jetzt hat die zuständige Behörde einen Kompromiss vorgeschlagen. […]