Urteil – Messinglegierung als massives goldenes Armband bei eBay verkauft

Urteil

Neben Amazon ist eBay die bedeutendste Shopping-Plattform in dem deutschsprachigen Internet. Noch mehr als bei dem US-amerikanischen Online-Händler verkaufen private Internetnutzer in dem weltweit größten Internetauktionshaus eBay ihre Gegenstände. Dazu zählen auch wertvollere Waren, wie etwa Schmuck. Als „massives goldenes Armband„ mit einem Goldanteil von „750er/18 kt.“ bot der spätere Kläger auf eBay in der Rubrik „Edelmetall -> Gold„ ein Armband an. Er verkaufte das Schmuckstück für 500,- DM. Als der Käufer herausfand, dass das Armband aus Messing bestand und lediglich vergoldet war, trat er von dem Kaufvertrag zurück. Der Verkäufer akzeptierte dies nicht und bestand auf Erfüllung des Vertrages.

Zwar ließe der Anzeigentext zwei Auslegung zu, nämlich ein Armband aus Massivgold sowie ein golden aussehenden Armbands von massiver Form und Gestalt. Das Gericht vermutete aber, dass der Verkäufer darauf spekulierte, dass die zweideutige Formulierung einen Käufer in die Irre führe. Der Käufer habe aufgrund der Gesamtheit der Anzeige ein Armband aus Gold und nicht nur eines mit Goldüberzug erwarten können, urteilte das Gericht. (Zudem verstoße das Angebot gegen die Bestimmungen des Feingehaltsgesetzes.) Die Berufung der Klägerin blieb erfolglos.

Landgericht Karlsruhe, Aktz. 9 S 391/12 vom 09.08.2013

Weitere Informationen

Gerichtsurteile eBay

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


1 × drei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
BREKO Marktanalyse19 – Die Nachfrage nach Breitbandausbau steigt

BREKO Marktanalyse19

Die Nachfrage nach Breitbandausbau steigt

Die BREKO-Netzbetreiber haben seit 2015 erstmals wieder mehr in den deutschen Telekommunikationsmarkt als die Deutsche Telekom investiert. Rund 80 Prozent der Ausbauprojekte werden dabei eigenwirtschaftlich ohne staatliche Förderung umgesetzt. […]

Schonfrist für Huawei – US-Regierung gewährt drei Monate Aufschub

Schonfrist für Huawei

US-Regierung gewährt drei Monate Aufschub

Der Handelsstreit zwischen den USA und China geht in die Verlängerung. Eigentlich wäre die Schonfrist für die Sanktionen gegen den chinesischen Konzern Huawei an diesem Montag ausgelaufen. Nun hat die US-Regierung die geplanten Sanktionen jedoch um weitere 90 Tage verschoben. […]

Mehr Verbraucherschutz - Verkürzung von Vertragslaufzeitungen

Mehr Verbraucherschutz

Verkürzung von Vertragslaufzeitungen

Das Justizministerium will Verbraucher in Zukunft besser schützen. Die geplanten Änderungen betreffen unter anderem Vertragslaufzeiten, die deutlich gekürzt werden sollen. Darüber hinaus sollen Verträge, die am Telefon geschlossen werden, in Zukunft schriftlich bestätigt werden müssen. […]