Samsung stellt die neue A-Reihe für 2017 vor

Für Samsung ist die A-Reihe zu einem echten Erfolg geworden. Das merkt man vor allem an den 2016-Versionen, die von der Optik her edel und hochwertig wirken. Obwohl der Preis vergleichsweise klein ist, setzt der koreanische Hersteller auf Glas und Aluminium. Auch die technischen Spezifikationen sind absolut fair. Demnach wundert es nicht, dass Samsung auch 2017 daran anknüpfen möchte. Gelingen soll das mit dem Galaxy A3 (2017) und dem Galaxy A5 (2017). Die beiden Smartphones haben zum Teil geschickte Upgrades bekommen und stehen bereits am Blatt Papier gut da. Ein erwähnenswertes Feature ist beispielsweise die IP68-Zertifizierung. Die neue A-Serie ist somit bestens vor Wasser und Staub geschützt. Das freut nicht nur die Hardware, sondern auch das Betriebssystem Android 6.0.1.

Das Samsung Galaxy A3 (2017)

Einsteigermodelle sind in der Regel schwach und bestehen aus Plastik, davon will Samsung aber auch dieses Jahr nichts wissen. Die 2017er Version des Galaxy A3 hat nicht nur einen Aluminiumrahmen erhalten, sondern das Glas auf der Vorder- und Rückseite ist auch zur Seite hin abgerundet. Das kennt man so nur aus der oberen Klasse und bringt ein besseres Handling mit. Ein Highlight ist wie immer der Bildschirm, der 4,7 Zoll groß ist und in HD (1.280 x 720 Pixel) auflöst. Die Zügel für ausreichend Leistung hat ein 1,6 GHz schneller Octa-Core-Prozessor in der Hand, der außerdem auf 2 GB RAM zurückgreifen kann. Die Hauptkamera löst außerdem mit 13 und die Frontkamera mit 8 Megapixel auf. Es kommt jeweils ein F1.9-Objektiv zum Einsatz, das bei vor allem bei ungünstigen Bedingungen seine Stärken ausspielen soll. Der fest verbaute Speicher kommt auf 16 GB, auf eine Erweiterung per microSD-Karte muss der Nutzer ebenfalls nicht verzichten. Standards wie WLAN, NFC oder auch Bluetooth sind selbstverständlich auch da. Der Akku ist wenig überraschend fest verbaut und misst 2.350 mAh.

Die wohl bedeutendsten Neuerungen beim Galaxy A3 (2017) sind der USB Type-C-Anschluss und der erstmalig vorhandene Fingerabdruckscanner. Ab sofort können also auch Neueinsteiger ihre Daten mit dem Finger schützen. Neu ist auch die Positionierung des Lautsprechers, dieser befindet sich nämlich auf der rechten Seite. Mit Abmessungen von 135,4 x 66,2 x 7,9 Millimeter zählt es noch zu den kompakteren Modellen.

Die technischen Daten im Überblick

  • 4,7-Zoll-Bildschirm mit HD-Auflösung
  • Octa-Core-Prozessor mit 1,6 GHz
  • 2 GB Arbeitsspeicher
  • Hauptkamera mit 13 und Frontkamera mit 8 Megapixel
  • 16 GB interner Speicher (erweiterbar)
  • Akku mit 2.350 mAh
  • USB Type-C-Anschluss
  • Fingerabdruckscanner
  • IP68-Zertifiziert

Das Samsung Galaxy A5 (2017)

Von den Materialien her gibt es keine Unterschiede zum kleinen Bruder, lediglich die Abmessungen fallen aufgrund des größeren Displays größer aus (146,1 x 71,4 x 7,9 mm). Es kommt nämlich auf 5,2 Zoll (Super-AMOLED) und löst in Full HD (1.920 x 1.080 Pixel) auf. Der Prozessor ist ebenfalls ein wenig schneller (Exynos 7880 mit acht Kernen und 1,9 GHz) und es stehen 3 GB RAM zur Verfügung. Ein ordentliches Upgrade hat die Kamera erhalten, sie löst jetzt vorne und hinten mit 16 Megapixel auf. Einen runden Abschluss bildet die f/1.9-Blende. Der interne Speicher hat sich im Vergleich zum Vorgänger verdoppelt, doch trotz ordentlichen 32 GB gibt es weiterhin die Möglichkeit der Speichererweiterung. Ins Internet geht es freilich per LTE oder Gigabit-Wlan, außerdem warten NFC und Bluetooth 4.1 auf ihren Einsatz.

Da es das Flaggschiff der 2017er A-Reihe ist, steht es dem Galaxy A3 (2017) im Nichts nach. So hat Samsung auch hier USB Type-C, einen Homebutton mit integriertem Fingerabdruckscanner und einen am rechten Rahmenrand angebrachten Lautsprecher verbaut. Es gibt aber auch exklusivere Features, die sich beim Always-On-Display (vom Galaxy S7 Edge bekannt) und beim Schnellladen des 3.000 mAh großen Akkus zeigen.

Die technischen Daten im Überblick

  • 5,2-Zoll-Bildschirm mit Full HD-Auflösung
  • Exynos 7880 Octa-Core-Prozessor mit 1,9 GHz
  • 3 GB Arbeitsspeicher
  • Haupt- und Frontkamera mit 16 Megapixel
  • 16 GB interner Speicher (erweiterbar)
  • Akku mit 3.000 mAh (Schnellladen)
  • USB Type-C-Anschluss
  • Fingerabdruckscanner
  • IP68-Zertifiziert
  • Always-On-Display

Preis und Release

Beide A-Modelle weisen eine rundlichere Form auf und wurden technisch aufgemöbelt. Besonders stolz ist der Konzern auf die nun vorhandene IP68-Zertifizierung in der Mittel- und Einsteigerklasse. Sowohl das A3 (2017) als auch das A5 (2017) werden in den Farben Gold-Sand, Black-Sky und Blue-Mist angeboten. Das handlichere Modell kann ab dem 3. Februar für eine unverbindliche Preisempfehlung von 329 Euro erworben werden, der größere und besser ausgestattete Bruder steht mit 100 Euro mehr (429 Euro) in den Regalen. Mehr dazu im offiziellen Samsung Webshop.

Weitere Informationen

Handynetze Deutschland – die Entwicklung
Netzabdeckung in Deutschland prüfen
Handy Flatrate Vergleich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


drei × fünf =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten