O2 You – Handyvertrag mit flexibler Vertragslaufzeit

O2 You – Handyvertrag mit flexibler Vertragslaufzeit

Der Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland bietet seinen Kunden ab dem 8. Oktober dieses Jahres mit O2 You die Möglichkeit, eine individuelle Kombination aus Mobilfunk und Smartphone selbst zusammenzustellen. O2 You ist ein Angebot, das aus einem monatlich kündbaren Mobilfunkvertrag und einem O2 My Handy-Kaufvertrag mit einer Ratenzahlung besteht.

Was ist neu an O2 You?

Neu ist, dass der Tarif keine starre Laufzeit hat. Darüber hinaus kann er individuell mit einem Premium-Smartphone kombiniert werden. „Damit bieten wir mit O2 You für jedes Kundenbedürfnis und jeden Geldbeutel die richtige Lösung“ so Wolfang Metze, Privatkundenvorstand von Telefónica Deutschland.

Welche Optionen stehen den Kunden bei O2 You zur Verfügung?

Bei dem Kombinationsangebot kann der Kunde die Dauer der Ratenzahlung für sein Smartphone selbst wählen, sodass das Endgerät flexibel abbezahlt werden kann. Zur Auswahl stehen hierbei entweder sechs, zwölf, 24 oder 36 Monate. Darüber hinaus kann auch die Höhe des Datenvolumens selbst angepasst werden. Es stehen 1, 2, 10, 20, 30, 60 oder unbegrenzte Gigabyte zur Verfügung. Der Mobilfunktarif ist dabei jederzeit kündbar.

Über 50 verschiedene Kombinationsmöglichkeiten

Die Kunden von O2 You haben die Vertragskonditionen selbst in der Hand. Ein Online-Konfigurator hilft dem Kunden dabei, aus einem breit gefächerten Angebot einen individuell zugeschnittenen Tarif zusammen zu stellen. Zunächst muss das gewünschte Handy aus verschiedenen Premium-Geräten ausgewählt werden. Im Anschluss daran kann der Verbraucher entscheiden, ob seine einmalige Anzahlung für das Smartphone hoch oder niedrig ausfallen soll. Dann kann entschieden werden, über welchen Zeitraum das Smartphone abbezahlt werden soll. Am Ende muss noch das passende Highspeed-Datenvolumen ausgewählt werden. O2 You ist sowohl online und per Hotline als auch in den O2 Shops und bei Partnershops erhältlich. Der O2 My Handy Vertrag endet immer automatisch, sobald das Endgerät abbezahlt ist. Im Anschluss daran zahlt der Kunde nur noch für seinen monatlich kündbaren Mobilfunktarif.

O2 You als Antwort auf eine mögliche Gesetzesänderung?

Mit O2 You und den damit verbundenen flexiblen Vertragslaufzeiten stellt sich der Mobilfunkanbieter vermutlich bereits auf die Zukunft ein. Denn das Thema Vertragslaufzeiten wird aktuell heftig diskutiert. Die Justizministerin fordert eine Gesetzesänderung, die mehr Verbraucherschutz bieten soll. Hierzu zählt unter anderem auch die Verkürzung von Vertragslaufzeiten. Der Gesetzesentwurf sieht unter anderem vor, dass die Kündigungsfrist für einen Vertrag von drei auf einen Monat sinken soll. Durch das O2 You Angebot des Mobilfunkanbieters geht dieser bereits einen Schritt in Richtung Zukunft. „O2 You schafft die Mobilfunklaufzeit komplett ab – und eröffnet Kunden so eine noch nie dagewesene digitale Freiheit“ betont Metze.

Update 06.05.2021

Das Produkt o2 You wurde wieder eingestellt.

Preisvergleich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


15 − zehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Telekommunikationsüberwachung – BfJ veröffentlicht Zahlen für 2020

Telekommunikationsüberwachung

BfJ veröffentlicht Zahlen für 2020

Das Bundesamt für Justiz hat die Zahlen für die Telekommunikationsüberwachung und Abfrage von Verkehrsdaten für das Jahr 2020 veröffentlicht. In der Statistik des BfJ sind auch die genauen Zahlen der einzelnen Bundesländer zu entnehmen. […]

Die aktuellen O2-Tarif-Angebote – hier können Selbständige sparen

Die aktuellen O2-Tarif-Angebote

Hier können Selbständige sparen

Aktuell sparen Selbständige bei den O2 HomeSpot-Tarifen die Anschlussgebühr in Höhe von 69,99 Euro. Zusätzlich gibt es auch bei den Mobilfunk-Tarifen aktuell attraktive Angebote für Selbständige, die bis einschließlich 6. September 2022 gültig sind. […]

Gerichtsurteil

Urteil

Rückforderungsanspruch gegen Online-Glücksspielanbieter

Das Landgericht Hamburg hat entschieden, dass der Rückforderungsanspruch eines Klägers gegen einen Online-Glücksspielanbieter mit Sitz in Malta gerechtfertigt ist. Der Kläger hatte zuvor mehr als 61 000 Euro in dem Online-Casino verloren. Dieses besitzt jedoch keine Lizenz für das entsprechende Bundesland. […]