Android 12 – Google stellt sein neues, farbenfrohes Betriebssystem vor

Android12 Beta

Knapp zwei Stunden dauerte die Auftaktveranstaltung der Entwicklerkonferenz Google I/O 2021, die live gestreamt wurde. CEO Sundar Pichai und andere Manager des Tech-Riesen stellten unter anderem das neue Betriebssystem Android 12 vor, welches die größte optische Überarbeitung seit Jahren bringen soll. Neben dem neuen Design sind die Künstliche Intelligenz, die Sicherheit sowie die Privatsphäre weitere Schwerpunkte.

Welche Neuerungen bringt Android 12?

Nach Angaben des Unternehmens wird Android mittlerweile auf drei Milliarden Geräten weltweit aktiv genutzt. Nun soll das Betriebssystem nach langer Zeit endlich ein neues Aussehen bekommen, dass sich individuell an den User anpassen kann. „Material You“ heißt das Design, mit welchem das optische Erscheinungsbild und einige Features der Benutzeroberfläche elementar erneuert werden sollen. So sollen Nutzer Farbe und Widgets selbst festlegen können. Hierbei kann die Software beispielsweise die dominanten Farben aus dem Hintergrundbild erkennen und als Systemfarbe festlegen. Grundsätzlich sind die Farben nicht mehr fest vorgegeben, sondern können sich in einem gewissen Rahmen dynamisch verändern. Auch eine Anpassung der Farben an die Tageszeit soll möglich sein. Dieses individuelle Design ist automatisch auf die anderen Geräte des Users übertragbar, da es an den Google-Account gebunden ist. Zusätzlich sollen die Animationen fließender sein, wodurch sich das gesamte System organischer anfühlt. Wurden zum Beispiel alle Benachrichtigungen auf dem Lockscreen gelesen, erscheint die Uhrzeit automatisch größer. Durch dieses Feature soll zeitgleich der Akku des Geräts geschont werden. Google gibt an die Prozessorlast des Systems deutlich gesenkt zu haben.

Wie verbessert Android 12 die Privatsphäre?

  • das Privacy-Dashboard zeigt an, welche Apps zu welchem Zeitpunkt welche Daten verwendet haben à App-Berechtigungen sind schneller erreichbar
  • ein grüner Lichtpunkt rechts oben am Bildschirm signalisiert, wenn eine App auf die Kamera oder das Mikrofon des Smartphones zugreift
  • es gibt die Möglichkeit Apps, die Ortsdaten verwenden, den Zugriff nur auf eine ungefähre Position zu erlauben
  • einzelne Ordner können in der Foto-App mit einem Passwortschutz eingerichtet werden
  • es lässt sich einstellen, dass die Suchanfragen-Historie der letzten 15 Minuten gelöscht wird

Weitere Neuheiten des Betriebssystems

Darüber hinaus ist die Schnellzugriffsleiste neugestaltet und enthält auch Felder für Google Play und die Smart-Home-Steuerung. Das Zusammenspiel mit anderen Google-Systemen und – Produkten soll bei Android 12 erleichtert werden. Mit wenigen Fingertipps sollen zum Beispiel Fotos die mit dem Smartphone aufgenommen wurden, auf Chromebooks übertragen werden können. Vorgestellt wurde auch das neue Sprachmodell LamDa (Language Model for Dialogue Applications), das Unterhaltungen mit Personen führen kann. Die Antworten werden hierbei von dem Programm auf Basis vorhandener Informationen erzeugt.

Ab wann ist das Betriebssystem verfügbar?

Die Beta-1-Version ist ab sofort beispielsweise für Geräte von Google oder Xiaomi verfügbar. Eine Beta-Version enthält allerdings auch Fehler, welche zu einem Datenverlust führen können. Aus diesem Grund sollten zuvor alle persönlichen Daten gesichert werden. Das fertige Betriebssystem Android 12 wird voraussichtlich im Herbst dieses Jahres erscheinen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


dreizehn − fünf =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kryptowährung: Bitcoin – enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Kryptowährung: Bitcoin

Enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Digitale Währung wird auch bei Privatpersonen immer beliebter. Der Bitcoin ist die größte Kryptowährung und wird weltweit von hunderten Millionen Menschen genutzt, da er bereits vielerorts eingesetzt werden kann. Die enormen Wertschwankungen können jedoch neben großen Gewinnen auch zu großen Verlusten führen. […]

Neues TKG tritt in Kraft – ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Neues TKG tritt in Kraft

Ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Das neue Telekommunikationsgesetz tritt morgen in Kraft und bringt zahlreiche neue Regelungen, die den Verbraucherschutz stärken. In Zukunft hat der Kunde beispielsweise mehr Rechte, wenn seine Internetgeschwindigkeit deutlich zu langsam ist. Auch bezüglich des Kündigungsrechts gibt es Änderungen. […]

EuGH-Urteil – E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

EuGH-Urteil

E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

Der Europäische Gerichtshof hat festgelegt, dass Werbeanzeigen, die zwischen E-Mails im Posteingang geschaltet werden, nur dann zulässig sind, wenn zuvor eine ausdrückliche Zustimmung des Nutzers eingeholt wurde. Fehlt diese Einwilligung kann die Inbox-Werbung als „unerwünschtes Ansprechen“ eingestuft werden. […]

Digital Markets Act – EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Digital Markets Act

EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Mit dem Digital Markets Act will die EU die Marktmacht von Online-Giganten wie Facebook, Amazon, Google und Co. begrenzen. Hierdurch sollen zum einen die Verbraucherrechte gestärkt und zum anderen ein einheitlicher Rechtsrahmen für Online-Händler geschaffen werden. […]