SSL-Verschlüsselung – Sichere Webseite als Rankingfaktor

SSL-Verschlüsselung – Sichere Webseite als Rankingfaktor

Die Sicherheit im Internet ist ein sehr bedeutendes Thema und in der jetzigen Zeit so aktuell wie nie zuvor. Deshalb ist es von sehr hoher Wichtigkeit, die eigene Webseite zu verschlüsseln. Ohne eine Verschlüsselung sind die Daten, die über Ihre Webseite übertragen werden nicht sicher vor Dritten. Vor allem, wenn Sie einen Webshop betreiben und dabei Daten, wie Zahlungsinformationen und andere sensible Daten der Nutzer auf Ihrer Seite haben, dann sollte die Sicherheit an erster Stelle stehen.

Dies geht mit SSL. Dabei handelt es sich um eine Verschlüsselungstechnik, die auf jeder Internetseite eingesetzt werden kann und mittlerweile auch ein Baustein zur erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung von Google ist. Websites, die über kein SSL-Zertifikat verfügen, können kaum mehr ein gutes Ranking in der Suche erzielen. Außerdem fühlen sich User auf einer unverschlüsselten Website schnell unsicher und springen eher ab – das ist echtes Gift für eine zielgerichtete Suchmaschinenoptimierung.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie ihre Webseite sicher machen und sie mit einer SSL-Verschlüsselung versehen. Zudem schauen wir uns die Technik dahinter etwas genauer an und analysieren, welchen Einfluss die SSL-Verschlüsselung auf die Suchmaschinenoptimierung hat.

Was ist SSL überhaupt?

Der Name SSL heißt “Secure Sockets Layer” und ist eine Ursprungsform des heute verwendeten Standards TLS (Transport Layer Security). Die beiden Begriffe werden heutzutage überwiegend synonym verwendet und bezeichnen dabei fast immer das aktuellere Format.

Eine gesicherte und verschlüsselte Webseite lässt sich ganz einfach am kleinen Schloss links oben im Browser sowie an der Endung -s im https-Protokoll im Browser. Bei einer mit TLS verschlüsselten Webseite können Sie demnach sicher sein, dass Dritte keine Daten abgreifen können und die Daten der Nutzer sicher sind.

So können keine Adressen, persönlichen Informationen und Kreditkartendaten nach außen gelangen. Es ist zudem gesetzlich festgelegt, dass Internetseiten in Europa, die mit persönlichen Daten zu tun haben, seit dem Jahr 2018 nur noch verschlüsselt online gehen dürfen.

Wie richte ich SSL auf meiner Webseite ein?

SSL-Zertifikate gibt es in verschiedenen Preisklassen und verschiedenen Stufen, die eine unterschiedliche Sicherheit bieten. Klar ist dabei, dass je teurer ein Zertifikat ist, desto mehr Schutz es auch bietet. Alles, was Sie zur Einrichtung brauchen ist dabei ein System, das selbst administriert ist, also Sie als Administrator hinterlegt hat oder einen Server, der gemanagt wird.

Bei Ihrem Provider, der Ihnen auch den Server zur Verfügung stellt, können Sie dann auch gleich ein SSL-Zertifikat ordern oder dieses aber zu einem späteren Zeitpunkt nachbestellen. Hier sind auch solche mit Identitätsnachweis zu nennen, die die höchste Stufe der Sicherheit bieten. Bei diesen Zertifikaten ist die eindeutige Identität des Betreibers der Seite hinterlegt.

Es gibt aber auch kostenlose Dienste im Netz, die eine SSL-Verschlüsselung anbieten, ohne Geld dafür zu verlangen. Hier gilt es allerdings sich zuerst einzulesen und die Bewertungen durchzulesen, bevor Sie sich für einen kostenlosen SSL-Anbieter entscheiden.

Wenn Sie sich bei Ihrem Provider eine Verschlüsselung holen möchten, dann müssen Sie sich dazu auf dessen Seite einloggen und dürften unter einem Reiter die Option SSL-Zertifikat finden, über welchen Sie dann dieses für Ihre Webseite ordern können. Danach dauert es nicht lange bis Ihre Webseite mit einer SSL-Verschlüsselung gesichert ist und Angreifer keine Daten mehr abgreifen können.

Das Google Ranking & die SSL-Verschlüsselung

Google selbst verwies darauf, dass Webseiten mit einer SSL-Verschlüsselung einen gewissen Bonus bei der Berechnung des Suchmaschinen-Rankings erhalten. Unverschlüsselte Websites haben, Nachteile, die sich in Form einer drastisch verminderten Sichtbarkeit zeigen. Jedoch erklärte das Unternehmen nicht näher, wie genau dieser Bonus aussieht. In jedem Fall werden verschlüsselte Seiten besser behandelt und dürften deswegen auch höher gerankt werden als unverschlüsselte.

Ein weiterer Vorteil verschlüsselter Seiten ist der, dass beim Betreten der Seite keinerlei Hinweise zu sehen sind. Bei ungesicherten Webseiten hingegen werden Sie schon von Ihrem Browser vor der Seite gewarnt, denn dieser zeigt dann an, dass es sich um eine unverschlüsselte Webseite handelt.

Dann muss bestätigt werden, dass man sich der Gefahr bewusst ist. Dieses schreckt schon sehr viele potenzielle Besucher der Webseite ab. Eine SSL-Verschlüsselung dürfte aufgrund dieser Tatsache schon für mehr Traffic und eine bessere Nutzerbindung auf einer Webseite sorgen, denn Vertrauen ist sehr wichtig.

Eines sollte man bei der Suchmaschinenoptimierung nie vergessen: Google möchte, dass sich Webmaster Mühe geben, die bestmögliche Seite zu einem Thema zu erschaffen. Zum einen betrifft das die Informationen, die man auf der Seite findet.

Andererseits müssen aber auch andere Faktoren berücksichtigt werden, die maßgeblichen Einfluss auf die User Experience haben. Hier nimmt eine SSL-Verschlüsselung eine wichtige Rolle ein. Denn die beste Seite zu einem Thema kann es sich nicht erlauben, diese Mindestanforderung für Websites nicht zu erfüllen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


2 × 2 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kryptowährung: Bitcoin – enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Kryptowährung: Bitcoin

Enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Digitale Währung wird auch bei Privatpersonen immer beliebter. Der Bitcoin ist die größte Kryptowährung und wird weltweit von hunderten Millionen Menschen genutzt, da er bereits vielerorts eingesetzt werden kann. Die enormen Wertschwankungen können jedoch neben großen Gewinnen auch zu großen Verlusten führen. […]

Neues TKG tritt in Kraft – ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Neues TKG tritt in Kraft

Ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Das neue Telekommunikationsgesetz tritt morgen in Kraft und bringt zahlreiche neue Regelungen, die den Verbraucherschutz stärken. In Zukunft hat der Kunde beispielsweise mehr Rechte, wenn seine Internetgeschwindigkeit deutlich zu langsam ist. Auch bezüglich des Kündigungsrechts gibt es Änderungen. […]

EuGH-Urteil – E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

EuGH-Urteil

E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

Der Europäische Gerichtshof hat festgelegt, dass Werbeanzeigen, die zwischen E-Mails im Posteingang geschaltet werden, nur dann zulässig sind, wenn zuvor eine ausdrückliche Zustimmung des Nutzers eingeholt wurde. Fehlt diese Einwilligung kann die Inbox-Werbung als „unerwünschtes Ansprechen“ eingestuft werden. […]

Digital Markets Act – EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Digital Markets Act

EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Mit dem Digital Markets Act will die EU die Marktmacht von Online-Giganten wie Facebook, Amazon, Google und Co. begrenzen. Hierdurch sollen zum einen die Verbraucherrechte gestärkt und zum anderen ein einheitlicher Rechtsrahmen für Online-Händler geschaffen werden. […]