UWB – Google will den Standard in Android-Betriebssystem implementieren

UWB Standard in Android-Betriebssystem

Nachdem die Ultrabreitband-Technologie bereits seit vielen Jahren im medizinischen oder militärischen Bereich genutzt wird, ging Apple als erster Smartphone-Hersteller den Schritt. Mit dem U1-Chip, der im iPhone11 verbaut ist, brachte Apple die eigene UWB-Technologie zum Einsatz. Es folgten die Hersteller Xiaomi und Samsung. Nun bereitet Google Android für die neue UWB (Ultrabreitband)-Technologie vor und will diesen Standard zukünftig in das Betriebssystem implementieren.

Was ist UWB?

Die Ultrabreitband-Technologie, ermöglicht eine Datenübertragung mit bis zu acht Megabit pro Sekunde. Damit ist UWB wesentlich schneller als beispielsweise Bluetooth. Hierdurch wird eine exaktere Nahbereichsortung ermöglicht, die Objekte mit einer Genauigkeit auf bis zu 30 Zentimeter bestimmen kann. Hierzu werden extrem große Frequenzbereiche mit einer Bandbreite von mindestens 500 Megahertz genutzt. UWB misst den zeitlichen Abstand, den das Signal braucht, um eine bestimmte Distanz zurückzulegen. Die Technologie ist demnach ein Ansatz für die Nahbereichskommunikation für den kommerziellen Massenmarkt.

Wofür kann die neue Technologie eingesetzt werden?

Da es mit UWB möglich ist, die Position von Objekten zueinander mit sehr hoher Genauigkeit zu bestimmen, kann die Technologie beispielsweise dafür eingesetzt werden, um das Smartphone zum universellen Autoschlüssel werden zu lassen. Ebenso kann ein Fahrzeug auf einem überfüllten Parkplatz wiedergefunden werden. Generell ist auch die Ortung von anderen verlorenen Gegenständen mit UWB möglich.

„Ein Smartphone, das die UWB-Technologie von Xiaomi unterstützt, kann intelligente Geräte mit Zentimetergenauigkeit lokalisieren“, heißt es von Seiten des Smartphone-Herstellers Xiaomi.

Google bereitet Schritte vor

Aktuell arbeitet Google daran, das Ultrabreitband in das Android-Betriebssystem zu integrieren. Die Schnittstellen wurden von dem US-amerikanischen Unternehmen nun als SystemAPIs markiert, das bedeutet, dass diese nicht für Drittanbieter-Apps zur Verfügung stehen. Es ist denkbar, dass die UWB-Schnittstellen bereits in Android 12 integriert sein werden. Dies würde es Herstellern und Entwicklern erleichtern, Funktionen einzubauen und neue Apps zu entwickeln.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


2 × zwei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kriminalitätsbekämpfung – WLAN-Router sollen den Wachmann ersetzen

Kriminalitätsbekämpfung

WLAN-Router sollen den Wachmann ersetzen

Die Universität Bonn arbeitet gemeinsam mit der Polizeidirektion Osnabrück und dem Karlsruher Institut für Technologie an einem Projekt. Ziel ist es, WLAN-Router zur verbesserten Verfolgung von Einbruchskriminalität einzusetzen. Hierzu sollen Router um die Möglichkeit einer Alarmanlage erweitert werden. […]

Bundesnetzagentur – Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Bundesnetzagentur

Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Im aktuellen Amtsblatt hat die BNetzA eine Allgemeinverfügung bezüglich eines Vertriebsverbots für einen WLAN-Repeater veröffentlicht. Auch eine Rücknahme wurde mittels dieser ausgesprochen. Der Hersteller kann nun Widerspruch einlegen. […]

Mikrokredite – Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite

Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite erfreuen sich nicht nur bei jungen Unternehmern, sondern auch bei Privatpersonen großer Beliebtheit. Mit den Kleinstkrediten, die häufig von spezialisierten Kreditinstituten angeboten werden, können beispielsweise finanzielle Engpässe überbrückt werden. […]

Mobilfunktarif – LTE Kids Tarife mit Smartwatch oder Smartphone bei 1&1

Mobilfunktarif

Kids Tarife mit Smartwatch oder Smartphone bei 1&1

Nun gibt es bei 1&1 auch spezielle LTE-Kids-Tarife, die eine gute Kostenkontrolle bieten sollen. Wahlweise kann der Tarif ohne Hardware, mit Smartphone oder mit Smartwatch gebucht werden. Ein genauer Blick zeigt jedoch, dass die Kosten für den Tarif nach einiger Zeit steigen. […]

Elektrogeräte – Ab dem 1. März gibt es ein neues Energielabel

Elektrogeräte

Ab dem 1. März gibt es ein neues Energielabel

Die EU hat die Kriterien für das Energielabel verschärft. Dies hat zur Folge, dass zahlreiche Geräte, die bisher zur Bestklasse zählen, in eine schlechtere Energieeffizienzklasse fallen. Ab dem 1. März müssen Händler ihre Geräte mit den neuen Labels ausweisen. […]