Großes Google Maps-Update – Zahlreiche neue Möglichkeiten dank KI

Großes Google Maps-Update – zahlreiche neue Möglichkeiten dank KI

Immersive View-Routenplanung, KI-Hilfe bei der Suche und Bilderkennung sowie detailliertere Karten und vieles mehr: Mit dem großen Update auf die Maps-Version v11.104.0100 bekommen Nutzer des Google-Dienstes zahlreiche neue Funktionen. Insbesondere die neuen Suchmöglichkeiten mittels KI werden die Nutzung der Android-App deutlich beeinflussen.

Welche neuen Möglichkeiten ergeben sich durch KI?

Maps-User tippten bisher entweder Ortsangaben, konkrete Geschäfte oder Restaurants oder eine Branche wie beispielsweise „Pizza Berlin“ in die Suchleiste von Google-Maps ein. Durch KI wird es künftig möglich sein, noch bessere Ergebnisse zu erhalten. Denn das große Update bringt neue Funktionen, die eine viel detailreichere Suche möglich machen. In Zukunft wird der gesamte mediale Bestand von Maps in die Suchfunktion indexiert. Das heißt, dass sämtliche Bilder, die von App-Nutzern oder Business-Inhabern hochgeladen wurden, durchsucht werden. Keine andere Plattform kann hierbei auf so viele User-Fotos zurückgreifen wie der Google-Dienst: Nach Angaben des Unternehmens handelt es sich um Milliarden von Street View und Luftbildern. Mithilfe künstlicher Intelligenz werden diese dann zu neuen Ansichten zusammengefügt. Wer die App nutzt, kann dann zum Beispiel auch konkret nach „Latte-Art mit Tieren“ suchen und erhält als Ergebnis eine Auflistung von Cafés, in denen dies angeboten wird. Die Suchergebnisse werden auf der Karte als kleine Foto-Icons dargestellt. Durch das Anklicken eines Fotos werden zusätzliche Informationen zur jeweiligen Örtlichkeit angezeigt. Auch eine direkte Navigation dorthin ist ganz einfach möglich.

„Heute kündigen wir mit der Kraft der KI weitere Aktualisierungen an, damit man Reisen sicher planen und navigieren, nachhaltige Entscheidungen treffen und schnelle Anregungen erhalten kann“, heißt es in einem Google-Blogbeitrag.

Welche weiteren Neuerungen bringt das Update?

Neu ist auch, dass die Live-Funktion, die bereits seit einiger Zeit Bestandteil von Google-Maps ist, jetzt Google Lens in Google Maps heißt. Hierfür wird das Lens-Symbol in die Suchleiste integriert. Mit einem Klick auf das Symbol öffnet sich das Kamerabild, das sich um Einträge in der Nähe der Karte erweitern lässt. Dadurch können sich Maps-Nutzer die Umgebung direkt im Kamerabild anschauen. Eine weitere Neuerung ist die genauere Kartenansicht. Durch eine Anpassung der Farben, sind Elemente noch besser voneinander zu unterscheiden. Gebäude und andere Objekte können somit noch realistischer dargestellt werden. Die geschätzte Reisezeit inklusive Entfernung und geschätzter Ankunftszeit wird jetzt oben angezeigt.  Ebenfalls verbessert sich mit dem Update die Darstellungen von Fahrspuren auf Autobahnen. Für Ladestationen sind mehr hilfreiche Informationen wie die Kompatibilität mit Fahrzeugen oder die Ladegeschwindigkeit verfügbar. Die geschätzte Reisezeit inklusive Entfernung und geschätzter Ankunftszeit wird jetzt oben angezeigt.

Weitere Informationen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Sixth Generation – Weg für den Mobilfunkstandard der Zukunft geebnet

Sixth Generation

Weg für den Mobilfunkstandard der Zukunft geebnet

Während an vielen Orten bis jetzt nicht einmal das 5G-Netz ausgebaut ist, ist die nachfolgende Mobilfunkgeneration bereits in Planung. Die Sixth Generation (6G) soll einen bis zu hundertfach höheren Datendurchsatz ermöglichen. Bis das 6G-Netz allerdings verfügbar ist, werden noch einige Jahre vergehen. […]

Teurer Facebook-Post –  insgesamt 10 000 Euro wegen Badewannenfoto

Teurer Facebook-Post

Insgesamt 10 000 Euro wegen Badewannenfoto

Ein Facebook-Post vor Jahren, den der Verfasser bereits längst vergessen hatte, kostet diesen jetzt insgesamt 10 000 Euro. Denn nachdem der Künstler, der das Foto erstellte, klagte, bestätigte das OLG Köln die Urheberrechtsverletzung. Auch eine Verfassungsbeschwerde scheiterte. […]