Chancen der Digitalisierung – ein Unternehmen von Zuhause starten

Digitalisierung

Die Digitalisierung bietet zahlreiche neue Chancen und Möglichkeiten. So ergibt sich durch die Digitalisierung beispielsweise auch die Möglichkeit, ein eigenes Unternehmen von Zuhause aus zu starten. Um bei der Unternehmensgründung erfolgreich zu sein, ist eine geeignete Computerausstattung unerlässlich.

Welche Vorteile ergeben sich durch die Unternehmensgründung aus dem Home Office?

Wer sein Unternehmen aus dem eignen Arbeitszimmer von Zuhause aus startet, profitiert von einigen Vorteilen. Hierzu zählt insbesondere, dass durch das Arbeiten im Home Office enorm viel Geld eingespart werden kann. Zu Beginn einer Existenzgründung ist das Budget oft knapp, weshalb es von großem Vorteil sein kann, dass kein externes Büro angemietet werden muss. In vielen Haushalten gibt es zudem bereits ein Büro oder einen geeigneten Arbeitsplatz mit einem Schreibtisch und Bürostuhl. Die Kosten die für weitere Anschaffungen für das Home Office anfallen, können zudem von der Steuer abgesetzt werden. Auch der Weg zu einem externen Büro und damit weitere Kosten, können durch das Arbeiten von Zuhause aus eingespart werden. Wer zur Miete wohnt, sollte allerdings genau in den Mietvertrag schauen. Sollte hier die gewerbliche Nutzung der Wohnung ausgeschlossen werden, gilt es mit dem Vermieter Rücksprache zu halten. Allgemein ist es empfehlenswert, den Vermieter über die Unternehmensgründung zu informieren, da eventuell ein Anspruch auf Gewerbezuschlag besteht.

Nebenberuflich ein Unternehmen starten – welche Vorzüge gibt es?

Wer ein eigenes Unternehmen von Zuhause aus starten will, sollte sich überlegen, dies zunächst nebenberuflich zu tun. Der Vorteil ist, dass zur Haupteinnahmequelle eine weitere Einnahmequelle hinzukommt und es dennoch nur einen geringeren Verlust gibt, falls das Vorhaben scheitern sollte. Genau wie bei einer hauptberuflichen Unternehmensgründung, müssen auch hier Finanzierungs- und Businesspläne geschrieben werden. Ebenso muss das Gewerbe angemeldet und eventuell Genehmigungen und Lizenzen eingeholt werden. Allerdings muss keine Gewerbesteuer bezahlt werden, solange der Gewinn des Unternehmens jährlich unter 24 500 Euro liegt. Ist das Unternehmen erfolgreich, kann es dann zum Hauptberuf gemacht werden.

Die Digitalisierung ermöglicht die Unternehmensgründung von Zuhause

Dank der Digitalisierung ist es für Unternehmensgründer möglich, sämtliche Prozesse und Arbeiten von Zuhause aus zu erledigen. Hierzu zählt beispielsweise das Schreiben von Rechnungen, das Überweisen per Banking-App oder die Erledigung der Buchhaltung und Steuern mit speziellen Apps und Programmen. Ein virtueller Kalender sowie To-Do-Listen sorgen dafür, dass stets ein Überblick über alle Aufgaben und Termine besteht. Zudem stehen weitere verschiedenste Tools und Apps zur Verfügung, um das Marketing voranzutreiben. Über die sozialen Netzwerke und eigene Websites kann mit Kunden direkt in Kontakt getreten werden.

Die Digitalisierung vereinfacht demnach enorm viele Prozesse und beschleunigt sie gleichzeitig.

Wer sich für die Gründung eines Unternehmens aus dem eigenen Arbeitszimmer entscheidet, profitiert von einer hohen Flexibilität, einer sehr guten Vernetzung sowie einer guten Vereinbarkeit des eigenen Privatlebens und der Arbeit. Damit die Gründung reibungslos funktioniert, ist die wichtigste Voraussetzung natürlich eine schnelle und insbesondere stabile Internetverbindung im eigenen Büro. Befindet sich der Router zu weit entfernt vom Home Office, kann ein WLAN-Verstärker verwendet werden. Dieser sorgt dafür, dass die Reichweite des WLANs enorm verstärkt wird und somit im Arbeitszimmer eine schnelle und stabile Internetverbindung sichergestellt ist.

Welche Hardware sollte im Home Office vorhanden sein?

Damit von Zuhause aus gut und erfolgreich gearbeitet werden kann, benötigt es natürlich auch die passende Hardware. Steht ein eigener Raum mit einem eigenen festen Arbeitsplatz zur Verfügung, kann es empfehlenswert sein, auf einen festen Computer zurückzugreifen. Ideal sind zudem auch All-in-one-PCs. Diese vereinen PC, Monitor sowie Lautsprecher in einem einzigen Gerät. Soll die Arbeit mit einem Laptop verrichtet werden, kann ein separater Monitor eine gute Investition sein, damit während der Arbeit auch wirklich alle Details auf dem Bildschirm gut erkannt werden können. Es gibt sogar Monitore, bei denen die Höhe individuell verstellt und angepasst werden kann. Grundsätzlich sollte sich der Bildschirm immer auf Augenhöhe befinden, weshalb bei Laptops eine entsprechende Laptop-Halterung empfehlenswert ist. Wird das Laptop zur Unternehmensgründung verwendet, ist eine separate Maus und Tastatur sinnvoll. Je nach Bedarf, kann auch ein zweiter Monitor im Home Office zum Einsatz kommen. Damit ausreichend Arbeitsspeicher vorhanden ist, sollte das genutzte Gerät mindestens über 8 GB RAM verfügen. Auch eine ausreichend hohe Auflösung des Displays ist wichtig. Besonders augenschonend sind Bildschirme mit einem integrierten Blaulicht-Filter.

Da in einem Unternehmen auch häufiger per Video telefoniert wird, sollte auf eine entsprechende Kamera-Qualität geachtet werden. Ist die Qualität der Laptop-Kamera nicht ausreichend, kann eine separate Webcam mit einer HD- oder Full-HD-Auflösung hilfreich sein. Da der Kundenkontakt für ein Unternehmen sehr wichtig ist, ist auch ein passendes Head-Set zum Telefonieren essentiell. Am besten eignen sich Modelle, die die Umgebungsgeräusche aktiv unterdrücken. Wer auf eine hohe Klang- und Sprachqualität achtet, vermittelt einen professionellen Eindruck.

Weitere Informationen