Kinderleicht anzuwenden – Die Kindersicherung von 1&1 DSL

Kinderleicht anzuwenden - Die Kindersicherung von 1&1 DSL

Wie bereits berichtet, erhält jeder Neukunde von 1&1 zu dem superschnellen 1&1 DSL-Zugang noch bis zum 27. Mai 2003 eine „Festplatte„ für das Handgelenk, die Memory Watch. Neben zahlreichen Features erhält der Kunde ebenfalls ein Software-Paket.

Darin enthalten ist auch die 1&1-Kindersicherung. Mit ihr werden angeforderte Internetseiten nach vorher festgelegten Kategorien untersucht und gefährdende Inhalte vor Kinderaugen verborgen. So können Eltern ihre Kinder bedenkenlos das Internet nutzen lassen.

Die Handhabung des Programms ist unkompliziert. Nach der Installation können Nutzer Sperrkategorien wie Erotik, Gewalt oder Drogen festlegen. Solche Seiten werden anschließend beim Surfen im Internet nicht mehr angezeigt. Nur der Nutzer kann die Einstellungen verändern oder die Software deaktivieren. Zusätzlich lassen sich weitere Seiten flexibel sperren oder freigegeben. Zur Kontrolle können alle Seitenaufrufe in einer Protokoll-Datei eingesehen werden.

Die 1&1-Kindersicherung arbeitet mit allen vorhandenen Internet-Browsern. Sie fährt bei jedem Start des Betriebssystems automatisch hoch und ist deshalb immer aktiv.
Weitere Informationen
Sicherheit im Internet

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


3 × 3 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Unlimitiertes Datenvolumen – der „Freenet FUNK unlimited“-Tarif

Unlimitiertes Datenvolumen

Der „Freenet FUNK unlimited“-Tarif

Freenet FUNK bietet mit dem unlimited Tarif unlimitiertes LTE-Datenvolumen für 99 Cent pro Tag. Der Tarif wird über eine App gesteuert und kann täglich gekündigt oder gewechselt werden. Es besteht zudem die Möglichkeit, den Tarif bis zu 30 Tage pro Jahr zu pausieren. […]

Avast und AVG – Sicherheitslücke in Anti-Virenprogrammen entdeckt

Avast und AVG

Sicherheitslücke in Anti-Virenprogrammen entdeckt

Sicherheitsexperten entdeckten in den Anti-Virenprogrammen Avast und AVG eine zehn Jahre alte Sicherheitslücke. Nutzer, die nur selten mit dem Internet verbunden sind, sollten die installierte Version überprüfen und gegebenenfalls das herausgegebene Patch installieren. […]

Achtung Betrug - Angebliche Anrufe von Europol und Interpol auf dem Handy

Achtung Betrug

Angebliche Anrufe von Europol und Interpol auf dem Handy

Vermehrt erhalten Handybesitzer englischsprachige Anrufe, die angeblich von den Polizeibehörden Europol oder Interpol kommen. Inzwischen werden auch vermehrt Anrufe in deutscher Sprache vorgenommen. Die Täter behaupten meist, den Betroffenen seien persönliche Daten gestohlen worden und Kriminelle würden diese Daten nutzen, um Straftaten zu begehen. […]

Urteil – mobilcom-debitel muss 12,25 Mio. Euro an Bundeshaushalt zahlen

Urteil

mobilcom-debitel muss 12,25 Mio. Euro an Bundeshaushalt zahlen

Mobilcom-debitel muss im Rahmen eines Gewinnabschöpfungsverfahrens 12,25 Millionen Euro an den Bundeshaushalt bezahlen. Grund hierfür ist der Unrechtsgewinn, den der Anbieter mit überhöhten Rücklastschriftpauschalen erzielt hat. Geklagt hatte der Deutsche Verbraucherschutzverband gegen den Mobilfunkanbieter. […]