Kindgerechtes Handy – Damit sind Kinder und Eltern zufrieden

Kindgerechtes Handy - Damit sind Kinder und Eltern zufrieden

Eltern, die ihren Sprösslingen ein Handy zur Verfügung stellen wollen, haben sicherlich besondere Anforderungen. Es sollte einfach zu bedienen sein und die von ihrem Kind verbrauchten Telefongebühren in Grenzen halten.

In Verbindung mit einer Prepaidkarte ist das HiPhone von SEMEC sicherlich ein kindgerechtes Mobilfunkgerät. Mit nur 60 Gramm und der Größe einer Zigarettenschachtel passt es in jede Kinderhand. Es besitzt keine Tastatur und auch kein Display, dafür können über drei Tasten alle Funktionen bedient werden (Ein/ Aus, Rufannahme und Rufwahl, Nummernwahl). Das Telefon verfügt über einen Rufnummerspeicher für fünf eingehende und fünf abgehende Anrufe. Abgehende Gespräche können nur zu diesen fünf Nummern geführt werden.

Es ist ein Dual Band-Handy, also kann es in den D- und E-Mobilfunknetzen genutzt werden. Die Gesprächszeit beträgt bis zu vier Stunden, die Stand-by-Zeit bis zu 100 Stunden. „Trendy„ ist das HiPhone ebenfalls, es kann zwischen vier verschiedenen polyphone Klingeltönen und Vibritionsalarm gewählt werden, ist in drei verschiedenen Farbkombinationen erhältlich und beworben wird das Produkt mit dem Superstar-Finalisten Daniel Küblböck. Über die Hotline oder online ist das HiPhone gegen Vorkasse zu bestellen. Es kostet 119,- € zuzüglich 7,- € Versandkosten.

Weitere Informationen

Handytarif Vergleich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


drei × vier =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Signal-Messenger – WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Signal-Messenger

WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Immer mehr Personen greifen auf die sichere WhatsApp-Alternative Signal zurück. Nun wurde im Google-Play-Store die 50 Millionen-Nutzer-Marke geknackt. Die zunehmende Beliebtheit des Dienstes könnte unter anderem mit den geplanten neuen Datenschutzrichtlinien von WhatsApp in Zusammenhang stehen. […]

Deutscher Bundestag

E-Commerce

Neue Gesetze zur Stärkung des Verbraucherschutzes

Das Bundeskabinett hat einen neuen Gesetzentwurf beschlossen, der die Verbraucherrechte stärken soll. Beispielsweise müssen Software-Updates künftig über den „maßgeblichen Nutzungszeitraum“ bereitgestellt werden. Darüber hinaus sollen Unternehmen zu einer „wesentlichen Hinweispflicht“ verpflichtet werden. […]