Klingeltöne über 0190-Nummer – Höchstens drei Euro

Handy

Laut einem Urteil des Hamburger Landgerichts vom 14.05.2003 dürfen Klingeltöne, die in Jugendzeitschriften beworben und über eine 0190-Nummer bestellt werden, höchstens 3,- € kosten (Az. 312 O 845/01).

Die Angabe des Minutenpreises von 1,86 € reiche nicht aus, schließlich können bei ungeübten Nutzern und langsamen Downloads die tatsächlichen Kosten wesentlich höher sein. Daher wurde eine Anzeige für Handy-Klingeltöne, die weder den Gesamtpreis noch die Gesamtdauer des Downloads auf das Handy angab, verboten.

Das Hanseatische Oberlandesgericht hat diese Entscheidung nun bestätigt (Az. 5 U 97/02). Die Regelung gilt allerdings nur für Anbieter, die Mitglied der Freiwilligen Selbstkontrolle Mehrwertdienste e.V. (FST) sind. Diese verpflichten sich nämlich freiwillig, Minderjährigen keine Dienste anzubieten, die mehr als 3,- € je Anruf kosten.

Weitere Informationen

Gerichtsurteile Handy
Handytarif
Sonderrufnummern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


8 − vier =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Fortschritt der Nanotechnik – Kleinster Beschleunigungssensor weltweit

Fortschritt der Nanotechnik

Kleinster Beschleunigungssensor weltweit

Der kleinste Beschleunigungssensor der Welt wurde auf der Basis von hochleitfähigem Graphen gebaut. Damit gelingt einem Forscherteam aus Schweden und Deutschland ein weiterer Durchbruch in der Nanotechnik. Mit NEMS wird eine neue Entwicklungsstufe in der Sensortechnologie erreicht. […]

1&1 TV-Angebot – Ohne Zuzahlung zum DSL-Vertrag

1&1 TV-Angebot

Ohne Zuzahlung zum DSL-Vertrag

1&1 ist der erste Internet-Provider, der seinen Kunden ein IPTV-Angebot ohne Zuzahlungen in VDSL-Tarife bietet. Der Digital-TV Basic kann bereits ab 0 Euro zu einem DSL-Tarif hinzugebucht werden. Auch der 1&1 Digital-TV-Premium steht für 9,99 Euro monatlich zu Verfügung. […]