Handy-Klingeltöne und Logos im Internet - Bundesamt geht gegen rechtswidrige Angebote vor

Handy-Klingeltöne und Logos im Internet

Bundesamt geht gegen rechtswidrige Angebote vor

Zwei Drittel der untersuchten Angebote für Handylogos und Klingeltönen im Internet weisen Anhaltspunkte für Rechtsverstöße auf. Das teilte das Bundesamt (BVL) mit, das mit deutschen Verbänden in einer gemeinsamen Aktion mit anderen europäischen Behoerden das Internet durchsuchte. […]

Klingelton über Vaters Handy bestellt - Abo-Vertrag unwirksam

Klingelton über Vaters Handy bestellt

Abo-Vertrag unwirksam

Ein minderjähriges Mädchen bestellte per SMS einen Klingelton. Doch der Anbieter, an den sie die Bestellung richtete, verkaufte ihr nicht nur diesen einen Klingelton, sondern gleich ein Abo. Diese Geschäftsgebahren sind mittlerweile hinlänglich bekannt. Interessant […]

Unerhört - Klingelton nur von Jugendlichen wahrnehmbar

Unerhört

Klingelton nur von Jugendlichen wahrnehmbar

Ein Schweizer Klingelton-Provider bietet kostenlos den Handy-Klingelton TEENBUZZ an, den nur Jugendliche mit einem Alter bis zu 20-25 Jahre wahrnehmen können. Erwachsene hören ihn nicht. Der Anbieter ermöglicht auch den Download der mp3-Datei auf den Computer. […]

Das unerwünschte Monatsabo - Vorsicht bei Bestellung von Klingeltönen

Das unerwünschte Monatsabo

Vorsicht bei Bestellung von Klingeltönen

Aufmerksame Fernsehzuschauer können dabei nur den Kopf schütteln: in hippen TV-Werbespots werden Klingeltöne, Handyspiele und Logos angeboten, die Handy-Inhaber über eine Mehrwertdienste-Rufnummer abrufen können. Dass die einmalige Versendung einer Anforderung eigentlich die Bestellung eines Abonnements […]

Klingeltöne über 0190-Nummer - Höchstens drei Euro

Klingeltöne über 0190-Nummer

Höchstens drei Euro

Laut einem Urteil des Hamburger Landgerichts vom 14.05.2003 dürfen Klingeltöne, die in Jugendzeitschriften beworben und über eine 0190-Nummer bestellt werden, höchstens 3,- € kosten (Az. 312 O 845/01). Die Angabe des Minutenpreises von 1,86 € […]

Urteil

Urteil

Werbung für Mehrwertdienst in Jugendzeitschrift

Das Oberlandesgericht Hamburg gab dem Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. recht und hat entschieden, dass Werbung für Handy-Klingeltöne per 0190-Nummern in Jugendzeitschriften sittenwidrig sind und gegen das Wettbewerbsrecht verstoßen. Die Klage richtete sich gegen ein Unternehmen, das […]

Weitere Informationen