sbq – Viel SMS für wenige Cent und kostenlos surfen mit XXL

sms

Heute hat der Internetdienst sbq.de einen SMS-Versand präsentiert, der es in sich hat. Ob in ein deutsches, schweizer- oder österreichisches Handynetz, Kurznachrichten können dort ohne Werbeanhang und mit eigener Nummer oder Namen gekennzeichnet für je 7 Cent verschickt werden. Gegenüber den oft nervenaufreibenden Versandprozessen und unsicheren Datennutzungen bei Gratis-SMS-Diensten und den Preisen der Mobilfunkanbieter hat dieser Versand klare Vorteile: Nachrichten von bis zu 916 Zeichen lassen sich als aneinander gekettete SMS verschicken, abgehende SMS werden gespeichert. Ein eigenes Adressbuch ermöglicht die Angabe unendlich vieler Kontakte und so die bequeme Wahl der Empfängernummer.Gut zu wissen ist, dass Kundendaten garantiert nicht an Dritte weitergegeben werden. In Kürze sollen Kurznachrichten auch per Terminversand ausgeliefert werden können. Zudem findet der User dort dann passende Sprüche für jede Gelegenheit zum Versand auf ein Handy.

Der Anbieter von XXL-Einwahlnummern hat neben dem SMS-Dienst noch etwas neues für seine User: die Anzahl der Einwahlports wurden wieder einmal verdoppelt und der Komfort ausgebaut. Trotz der umfangreichen Aufstockung plant sbq für den Herbst noch einmal weitere Kapazitäten nachzulegen. An Sonntagen und bundeseinheitlichen Feiertagen können Nutzer des XXL-Tarifs kostenlos in ganz Deutschland telefonieren und so über Orts-Einwahlnummern auch kostenlos analog oder mit ISDN surfen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 × drei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Verlust der Anonymität – Gesichtsdatenbank PimEyes steht unter Kritik

Verlust der Anonymität

Gesichtsdatenbank PimEyes steht unter Kritik

Die Gesichtsdatenbank PimEyes umfasst ungefähr 900 Millionen Gesichter. Die Datenbank speichert biometrische Daten, weshalb sie nun unter massiver Kritik steht, gegen die Datenschutzgrundverordnung zu verstoßen. Zahlreiche Politiker und Politikerinnen fordern eine strenge Regulierung der Suchmaschine. […]

Versorgungsauflagen – Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Versorgungsauflagen

Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Da der Mobilfunkanbieter Telefónica die Versorgungsauflagen nicht fristgerecht realisiert hat, droht nun ein Bußgeld in Höhe von 600 000 Euro von der Bundesnetzagentur. Eine Schonfrist, die Telefónica gewährt wurde, geht bis zum 31. Juli dieses Jahres. […]

Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]