Telefonieren über das Internet – Mit freenet bleibt der Rechner aus

freenet

Nutzer der Internettelefonie „iPhone„ von freenet können ab heute den Computer ausgeschaltet lassen, sofern sie über einen freenetDSL-Tarif verfügen. Das Unternehmen bietet eine Fritz!Box, die auf freenet voreingestellt ist. Mit einem üblichen Festnetz-Telefon kann, wenn es an die Box angeschlossen ist, über das Internet telefoniert werden, sodass die Notwendigkeit von Headset und PC entfällt. DSL-Einsteiger bekommen diese Box zur Zeit sogar kostenlos zu einem der DSL Tarife von freenet.

Telefonate über das Internet (VoIP) können unter anderem mit „iPhone„, der kostenlosen Software von freenet, geführt werden. Besitzer eines DSL-Anschlusses und eines DSL-Tarifs von freenet haben jetzt auch die Möglichkeit, die FRITZ!Box „Fon freenet.edition„ von AVM zu verwenden, die das Unternehmen seit heute anbietet. Dieses Gerät verbindet viele Funktionen in einer Box, es fungiert als DSL-Modem, DSL-Router und Telefonanlage. Zusätzlich können mit den angeschlossenen, herkömmlichen Festnetz-Telefonen Gespräche über das Internet geführt werden und zwar ohne, dass der PC eingeschaltet sein muss.
Während des gesamten Monats gibt freenet DSL-Einsteigern die FRITZ!Box kostenlos hinzu, wenn ein freenetDSL-Tarif (ab monatlich 5,90 €) z.B. die DSL Flatrate mit dem „DSL Plus-Paket„ (2,90 €/Monat) bestellt wird. Für die Box fallen lediglich Versandkosten an.

Die Telefonate mit anderen iPhone-Nutzern sind kostenlos, Gespräche in das deutsche Festnetz kosten per „iPhone„ rund um die Uhr 1 Cent pro Minute. (Der Preisunterschied zu Festnetz-Telefonaten macht sich vor allem bei Ferngesprächen bemerkbar.) Zu jeder Zeit für 19 Cent pro Minute können Anruf bei einem Mobilfunk-Teilnehmer getätigt werden. Eine Grundgebühr für die freenet-Internettelefonie fällt nicht an. Die kostenpflichtigen VoIP-Gespräche werden über die freenetDSL-Rechnung bezahlt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 × 4 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr
o2 my All in One XL

o2 my All in One XL – Neuer Tarif für Mobilfunk und Festnetz

Das neue Tarifpaket o2 my All in One XL beinhaltet, ebenso wie der seit längerem erhältliche o2 my All in One, einen Daten- und Telefonietarif für das Smartphone und am DSL-Anschluss. Der Unterschied liegt im Preis und der... mehr