Unberechtigte eBay-Übernahme – Täter aufgespürt

eBay

Am vergangenen Wochenende war die Domain ebay.de kurzfristig in privater Hand. Ein bis vor kurzem Unbekannter hatte die Seite des Online-Auktionshauses eBay unberechtigterweise in Besitz genommen (News vom 29.08.04). Sie war ihm auf seinen Antrag hin von der DENIC übertragen worden, jedoch ohne die Zustimmung von eBay. Der Hacker leitete die Website auf einen anderen Internet-Dienstleister um, sodass eBay vorübergehend nicht erreichbar war. Nun, wenige Tage später, teilte das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen mit, dass der Täter ausfindig gemacht werden konnte.

Der 19-jährige Schüler aus Niedersachsen sei kein „absoluter Computer-Freak“, sagte ein LKA-Sprecher. Der junge Mann sage aus, er sei zufällig auf Seiten gestoßen, die einen Domain-Umzug erläuterten und habe diesen Umzug aus Spaß für google.de, web.de, amazon.de und ebay.de beantragt. Er sei sehr verwundert gewesen, als er die Nachricht bekam, dass er der neue Besitzer der Internet-Adresse ebay.de sei.

„Er hat alles zugegeben und gesagt, dass er keinen Schaden anrichten wollte“, sagte der LKA-Sprecher. Beamte des Landeskriminalamtes hatten zuvor das Elternhaus des Schülers durchsucht und die Festplatte seines Computers beschlagnahmt. Es wird wegen des Ausspähens von Daten und des Verdachts der Computer-Sabotage gegen ihn ermittelt. Das Internet-Auktionshaus eBay hat betont, dass die sensiblen Daten der Kunden nicht gefährdet waren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


13 − 12 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
BREKO Marktanalyse19 – Die Nachfrage nach Breitbandausbau steigt

BREKO Marktanalyse19

Die Nachfrage nach Breitbandausbau steigt

Die BREKO-Netzbetreiber haben seit 2015 erstmals wieder mehr in den deutschen Telekommunikationsmarkt als die Deutsche Telekom investiert. Rund 80 Prozent der Ausbauprojekte werden dabei eigenwirtschaftlich ohne staatliche Förderung umgesetzt. […]

Schonfrist für Huawei – US-Regierung gewährt drei Monate Aufschub

Schonfrist für Huawei

US-Regierung gewährt drei Monate Aufschub

Der Handelsstreit zwischen den USA und China geht in die Verlängerung. Eigentlich wäre die Schonfrist für die Sanktionen gegen den chinesischen Konzern Huawei an diesem Montag ausgelaufen. Nun hat die US-Regierung die geplanten Sanktionen jedoch um weitere 90 Tage verschoben. […]

Mehr Verbraucherschutz - Verkürzung von Vertragslaufzeitungen

Mehr Verbraucherschutz

Verkürzung von Vertragslaufzeitungen

Das Justizministerium will Verbraucher in Zukunft besser schützen. Die geplanten Änderungen betreffen unter anderem Vertragslaufzeiten, die deutlich gekürzt werden sollen. Darüber hinaus sollen Verträge, die am Telefon geschlossen werden, in Zukunft schriftlich bestätigt werden müssen. […]