Internettelefonie von 1&1 – 100 Freiminuten in neuen DSL Plus-Tarifen enthalten

1&1

Telefonate über das Internet (VoIP) sind im Allgemeinen erheblich günstiger als übliche Telefongespräche. Zusammen mit den neuen „1&1 DSL Plus„-Tarifen (News vom 12.07.2004) startet jetzt der zweitgrößte deutsche DSL-Provider die Vermarktung von Voice over IP.

I m Gegensatz zu den meisten VoIP-Angeboten ist diese Internet-Telephonie nicht als Software erhältlich. Sie wird in Verbindung mit einem DSL-Tarif von 1&1 vermarktet und setzt die Nutzung eines DSL-Modems oder Routers mit integriertem „VoiceBoard„ voraus, an das die analogen Endgeräte angeschlossen werden. So kann über den DSL-Anschluss telefoniert werden, obwohl der Computer ausgeschaltet ist. Auch die vertraute Telefonnummer ändert sich nicht. Die entsprechende Hardware ist bei 1&1 erhältlich.

In den neuen „1&1 DSL Plus„-Tarifen sind 100 Freiminuten erhältlich, die für Anrufe in das deutsche Festnetz genutzt werden können. Eine Einrichtungs- oder Grundgebühr für die Internettelephonie von 1&1 fällt nicht an. Gespräche mit anderen „1&1 DSL Plus„-Kunden sind kostenlos. Für Gespräche in das deutsche Festnetz wird ab der 101. Minute ein Cent pro Minute fällig. Telefonate mit ausländischen Teilnehmern sind ab neun Cent je Minute erhältlich und Verbindungen mit Mobilfunk-Teilnehmern kosten 19,9 Cent beziehungsweise 24,9 Cent.
Die Internettelefonie von 1&1 soll laut Anbieter demnächst auch von allen DSL-Bestandskunden des Unternehmens genutzt werden können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


elf + 3 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten