Ausbau des DSL-Netzes in ländlichen Gegenden – Dt. Telekom will Zuschuss von den Gemeinden

Ausbau des DSL-Netzes in ländlichen Gegenden - Dt. Telekom will Zuschuss von den Gemeinden

Die Breitbandtechnik DSL ist nicht an allen Telefonanschlüssen in Deutschland verfügbar. Ein Hinderungsgrund für die Bereitstellung von DSL kann sein, dass die Gegend mit Glasfaser statt mit Kupferkabel ausgerüstet ist, aber auch eine zu große Entfernung zu der nächsten Vermittlungsstelle lässt den Traum von dem schnellen Internet-Anschluss platzen. In Gegenden mit geringer Bevölkerungsdichte hat die Deutsche Telekom sich bisher gescheut, das Telefonnetz auszubauen und damit die Bereitstellung von T-DSL zu ermöglichen. Die kostenintensive Investition stand für das Unternehmen nicht im Verhältnis zu dem wirtschaftlichen Nutzen. Deshalb hat die Deutsche Telekom ein Konzept ausgearbeitet, das sie laut eigenen Angaben seit dem Februar Kommunen und Gemeinden in ländlichen Gegenden unterbreitet. Die unwirtschaftlich erscheinenden Standorte sollen an das DSL-Netz angeschlossen werden, wenn sich die Kommunen und Gemeinden an den Investitionen für den Ausbau beteiligen. Die Deutsche Telekom stellt sich ein Engagement in Form von Sachleistungen oder Kostenzuschüssen vor. Es wäre denkbar, dass die Kommunen und Gemeinden zum Beispiel die Verlegung von Kabeln oder Erdaushubarbeiten übernehmen, aber auch die Übernahme eines Teils der Investitionskosten sei möglich. Von den Kommunen und Gemeinden soll jedoch ausdrücklich nicht die Erschließung neuer Telefonnetze, sondern die Aufrüstung vorhandener Strukturen für den Gebrauch von DSL gefördert werden, äußerte sich das Unternehmen. Wie hoch die mögliche Beteiligung der Kommunen und Gemeinden sei, hänge davon ab, wie viele Neukunden in der entsprechenden Region gewonnen werden können, die Kommunen und Gemeinden könnten auch selber eine Kundenwerbung übernehmen. Mit steigender Kundenzahl verringere sich der Zuschuss, den die Kommune oder Gemeinde, und damit der Steuerzahler, an die Deutsche Telekom zu zahlen hätte.

Die Deutsche Telekom hat ihr Kooperationsangebot an Kommunen und Gemeinden gerichtet, in denen sie sonst aus wirtschaftlichen Gründen nicht in den Anschluss an das DSL-Netz investieren würde. Die Deutsche Telekom verspricht sich von dem Konzept etwa 2 Millionen DSL-Neuanschlüsse, also rund 2 Millionen zahlende Neukunden. Für die Kommunen und Gemeinden würde es eine Aufwertung ihres Standortes bedeuten. Bisher hat lediglich die Gemeinde Gorleben (Niedersachsen) einen entsprechenden Vertrag mit der Deutschen Telekom unterzeichnet.

Weitere Informationen

Was ist DSL?
DSL-Verfügbarkeitscheck
Alternativen zu einem DSL-Anschluss

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Das Google Pixel 8a – Updates bis 2031 für neues Mittelklasse-Smartphone

Das Google Pixel 8a

Updates bis 2031 für neues Mittelklasse-Smartphone

Das neue Google Pixel 8a bietet das beste Kamerasystem aus der Mittelklasse und kann in vielen Punkten mit dem Flaggschiffmodell mithalten. Mit einem Preis von beinahe 550 Euro ist das Smartphone jedoch nicht gerade günstig. Wer allerdings mit dem Kauf etwas wartet, könnte einiges sparen. […]

Betrugsmasche – Vorsicht bei Zahlung per PayPal „Freunde & Familie“

Betrugsmasche

Vorsicht bei Zahlung per PayPal „Freunde & Familie“

Aktuell ist eine neue, perfide Betrugsmasche im Umlauf. Die Täter machen sich dabei die Option „Freunde & Familie“ des beliebten Online-Bezahldienstes PayPal zunutze. Da durch das Vorgehen der Täter der Käuferschutz für den Betroffenen nicht greift, ist das Geld verloren. […]

Endlos surfen – das sind die neuen Prepaid-Tarife bei O2

Endlos surfen

Das sind die neuen Prepaid-Tarife bei O2

O2 hat neue Tarife im Portfolio. Die neuen Prepaid-Tarife bieten mehr Datenvolumen für eine niedrigere Gebühr. So kann bereits mit dem kleinsten Tarif für weniger als zehn Euro pro vier Wochen fast „endlos gesurft“ werden. Dies ist durch die „Weitersurfgarantie“ möglich. […]

Nach fast 30 Jahren – Telekom stellt den bekannten „11833“-Service ein

Nach fast 30 Jahren

Telekom stellt den bekannten „11833“-Service ein

Im Dezember dieses Jahres endet die Ära des Auskunftsdienstes der Deutschen Telekom. Der klassische Service, der bereits nicht mehr zeitgemäß ist, wird nur noch von sehr wenigen Menschen genutzt. Um entsprechende Anliegen und Fragen zu klären, wird heutzutage auf Suchmaschinen zurückgegriffen. […]

Fast hundertprozentige Highspeed-Abdeckung – schnelles Internet in der U-Bahn

Fast hundertprozentige Highspeed-Abdeckung

Schnelles Internet in der U-Bahn

Alle U-Bahn-Strecken deutschlandweit sind jetzt mit LTE-Netz versorgt. Denn der jahrelang verzögerte LTE-Ausbau in der Berliner Bahn wurde jetzt fertiggestellt. Kunden haben nun in allen U-Bahnen deutschlandweit schnelles Internet – der 5G-Ausbau ist bereits geplant. […]