freenet DSL – DSL-Flatrate zwei Jahre ab 0,- Euro

freenet DSL - DSL-Flatrate zwei Jahre ab 0,- Euro

Der DSL-Provider freenet bietet DSL-Anschlüsse als sogenannten Resale-Produkt unter eigenem Namen an. Dazu kann ein DSL-Volumentarif oder eine DSL-Flatrate von freenet gebucht werden. Für alle Tarife gilt eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Neben diversen anderen Preisaktionen offeriert freenet diese DSL-Flatrate während der gesamten Mindestvertragslaufzeit vergünstigt beziehungsweise sogar kostenlos an.

Einen freenet DSL-Anschluss gibt es für 16,90 € (DSL 1000), 19,90 € (DSL 2000), 24,90 € (DSL 6000) beziehungsweise 29,90 € (DSL 16000) pro Monat. Dazu kann der DSL-Volumentarif mit 2 GB Inklusivvolumen pro Monat oder eine DSL-Flatrate bestellt werden. Die DSL-Flatrate ist als sogenannte CITYflat für monatlich 4,90 € in vielen deutschen Städten verfügbar. In den anderen mit DSL versorgten Gebieten kostet die DSL flat monatlich 8,90 €. Kunden, die sich im August für freenet DSL entscheiden, erhalten zu ihrem DSL-Anschluss von freenet die DSL-Flatrate CITYflat in den ersten zwei Jahren, also während der gesamten Mindestvertragslaufzeit, kostenlos. Ist die CITYflat am Anschluss des Kunden nicht verfügbar, aber ein DSL-Anschluss möglich ist, bekommt er die DSL flat in den ersten zwei Jahren für günstigere 4,99 € statt 8,90 € pro Monat. Nach Ablauf dieser Zeit wird für die DSL-Flatrates der reguläre monatliche Preis berechnet.

Des weiteren hat freenet seine Test-Aktion bis zum 31. August verlängert. Für einmalig 29,90 € bekommen DSL-Einsteiger für drei Monate einen DSL 2000-Anschluss, eine DSL-Flatrate und das DSL-Modem AVM FRITZ!Box SL WLAN zur Verfügung gestellt. Kündigt der Kunde das Testangebot nicht, erhält er den DSL 2000-Anschluss mit dem 1 GB-Volumentarif DSLsmart für monatlich insgesamt 19,90 € (Mehrverbrauch 0,2 Cent pro MB Transfervolumen) und kann das DSL-Modem kostenfrei behalten. Als Mindestvertragslaufzeit gilt dann ebenfalls 24 Monate, ein Tarifwechsel ist möglich.

Auch Kunden, die gerne die Internettelefonie von freenet nutzen möchten, können von einer freenet-Aktion profitieren. Bei gleichzeitiger Bestellung von freenet DSL-Anschluss, DSL-Flatrate und freenet Internettelefonie-Flatrate entfällt die Grundgebühr für die Internettelefonie (VoIP)-Flatrate iPhoneFlat (9,99 €/Monat) für die Dauer eines Jahres, während sich die Mindestvertragslaufzeit der VoIP-Flatrate von 12 auf 24 Monate verlängert. Diese Aktion gilt ebenfalls bis Ende August.

Weitere Informationen

DSL Preisvergleich
DSL Provider

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Ratgeber - Balkonkraftwerk, worauf sollte geachtet werden?

Ratgeber

Balkonkraftwerk, worauf sollte geachtet werden?

Balkonkraftwerke sind inzwischen bereits in den Prospekten von Supermärkten angekommen. Solche Mini-Solaranlagen oder Plug-In-Photovoltaikanlagen, sind im Endeffekt kleine, kompakte Photovoltaikanlagen, die speziell dafür konzipiert sind, auf Balkonen, Terrassen oder in Gärten von Privathaushalten genutzt zu werden. […]

Optoelektronisches Pflaster – Handgelenk-Gadget für Barrierefreiheit

Optoelektronisches Pflaster

Handgelenk-Gadget für Barrierefreiheit

Forscher haben ein neues Kommunikationssystem entwickelt, das für mehr Barrierefreiheit sorgt. Das Pflaster, das einfach auf das Handgelenk geklebt wird, ermöglicht die Übersetzung von kleinsten Bewegungen in Wörter und Text. […]

„IoT Satellite Connect“ – Telekom bietet Tarife für globale Vernetzung

„IoT Satellite Connect“

Telekom bietet Tarife für globale Vernetzung

Die Deutsche Telekom hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona zwei Tarife vorgestellt, die terrestrische und satellitengestützte Konnektivität vereinen. Das Mobilfunkunternehmen ermöglicht hierdurch die Kommerzialisierung der Satellitenkonnektivität. […]

KI-Phone – Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

KI-Phone

Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

Smartphones ohne Apps könnten die Zukunft sein. Auf der weltweit größten Mobilfunkmesse stellte die Telekom jetzt ein KI-Telefonkonzept vor, das über einen KI-Copiloten verfügt. Der sogenannte „magenta Concierge“ kann Befehle App-übergreifend ausführen, wodurch keine verschiedenen Apps mehr notwendig wären. […]