Angebliche Naturkatastrophe – Sturm im Wasserglas mit Gefahrenpotenzial

Angebliche Naturkatastrophe - Sturm im Wasserglas mit Gefahrenpotenzial

Wie der Wetterdienst zum 7.04.2007 berichtete, werden in Deutschland in der nächsten Zeit Überschwemmungen erwartet, heißt es in der eMail. Besonders gefährdet seinen die Gebiete an der Elbe, aber auch der westliche Teil Deutschlands könne betroffen sein. Die Bevölkerung solle Maßnahmen ergreifen. Um sich über die entsprechenden Maßnahmen zu informieren, soll der Empfänger den aufgeführten Link anklicken. Bereits vor etwa zwei Monaten erhielten etliche Internet-Nutzer eine ähnliche eMail. Damals wurde vor einem Zyklon und Temperaturabsenkungen auf minus 45 Grad, begleitet von Schneestürmen gewarnt.

Eine solche Nachricht veranlasst den Empfänger natürlich zur Sorge, niemand will schließlich bei 45 Grad unter Null erfrieren oder sein Hab und Gut in einer Flut verlieren. Außerdem nennt sich der Absender Wetterdienst Deutschland, genaueres Hinsehen enthüllt also den auf den ersten Blick seriösen Anschein einer in Dringlichkeit verfassten Warnmeldung. Und auch der zurate gezogene Header der eMail gibt einige Informationen preis, die den letzten Zweifel an der Nichtigkeit dieser Meldungen tilgen. Von dem Deutschen Wetterdienst (DWD) wurden diese Warnmeldungen jedenfalls nicht ausgegeben.

Tatsächlich muss sich derzeit wohl niemand Sorgen um eine kurz bevorstehende Naturkatastrophe in Deutschland machen. Diese und andere eMails ähnlicher Machart dienen nämlich nur einem Zweck. Der Nutzer soll dazu gebracht werden, auf den enthaltenen Link zu klicken. Ist das gelungen und der Nutzer besucht die verlinkte Internetseite, versucht diese, bösartige Software auf seinem Computer zu installieren. Nutzer, deren Antivirenprogramm veraltet ist, haben dann ein großes Problem. Aber auch gesicherte Systeme sind vor Angriffen von außen nicht immer völlig gefeit. Generell gilt, lieber einmal mehr bei dem vermeintlichen Absender telefonisch nachfragen, als einmal zu viel auf einen zugesandten Link klicken.

Weitere Informationen

Sicherheit im Internet

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Zahlungsaufforderung per SMS – Urteil: Forderungen können zulässig sein

Zahlungsaufforderung per SMS

Urteil: Forderungen können zulässig sein

Nicht jede Zahlungsaufforderung per SMS ist Spam. Das OLG Hamm hat entschieden, dass Mahnungen per SMS zulässig sein können. Dies ist dann der Fall, wenn die Forderung berechtigt ist und die Nachricht tagsüber beim Empfänger eingeht. Geklagt hatte der vzbv gegen ein Inkassounternehmen. […]

Die Brille der Zukunft - Weit mehr als nur eine Sehhilfe?

Die Brille der Zukunft

Weit mehr als nur eine Sehhilfe?

Zu vielen Zukunftsvisionen gehören auch Brillen. Was bislang nur eine praktische Sehhilfe oder ein modisches Accessoire darstellt, könnte schon bald ebenfalls mit einigen technischen Gadgets aufwarten. […]

Privater Investor schlägt zu – FRITZ!Box-Hersteller AVM ist verkauft

Privater Investor schlägt zu

FRITZ!Box-Hersteller AVM ist verkauft

Das bekannte Berliner Tech-Unternehmen AVM hat offiziell einen neuen Investor. Durch den Einstieg des europäischen Family Office Imker Capital Partners soll auch in Zukunft der Erfolg des Unternehmens gesichert werden. Die Gründer ziehen sich jedoch nicht vollständig aus der Firma zurück. […]

Trotz Legitimierungspflicht – illegale Anonymisierung von SIM-Karten

Trotz Legitimierungspflicht

Illegale Anonymisierung von SIM-Karten

Obwohl es seit Jahren die Pflicht zur Legitimierung bei Prepaid-Karten gibt, reichen die Sicherheitsvorkehrungen einiger Anbieter, um Missbrauch zu verhindern, nicht aus. Insbesondere ein Anbieter sticht laut Bundesnetzagentur negativ hervor. […]