Kostenloser Email-Dienst von Web.de – Jetzt auch mobil erreichbar

Kostenloser Email-Dienst von Web.de - Jetzt auch mobil erreichbar

Wenn man kostenlose Emailpostfächer miteinander vergleicht, sollten die Emailpostfächer von Web.de nicht außer Acht gelassen werden. Der Internet-Portal- und Suchmaschinen-Betreiber heimste für seinen Email-Dienst immer wieder erste Plätze namhafter Auszeichnender ein, darunter Stiftung Warentest, CHIP und CONNECT. Web.de bietet seinen Emaildienst FreeMail in der kostenlosen Variante mit zahlreichen Funktionen, jedoch im Vergleich zu anderen Email-Diensten recht wenig Speicherplatz an. Dennoch hat der Freemailer viele Fans. Die haben nun noch einen Grund mehr, den Web.de Freemailer zu verwenden. Denn nun können sie ihr kostenloses Emailpostfach von Web.de auch mit jedem internetfähigen mobilen Endgerät verwenden.

Bereits registrierte Inhaber eines Web.de-Emailpostfachs haben zwei Möglichkeiten, den mobilen Zugang zu aktivieren. Zum Beispiel ist die entsprechende Internet-Seite links in der Navigation des Emailpostfachs zu finden. Alternativ kann die Seite `http://m.web.de´ in dem Browser des mobilen Endgeräts aufgerufen werden. Der Nutzer gibt seine Handynummer an und bekommt an diese Nummer eine SMS gesendet. Die ist für ihn kostenlos und enthält eine Zugangskennung, die er dann als Link in den Lesezeichen ablegen kann.

Durch einen Klick auf diesen Link gelangt der Nutzer mit seinem Endgerät, dem Handy oder PDA, direkt in sein Emailpostfach von Web.de. Dort können die Funktionen der Web.de FreeMail genutzt werden. Emails versenden, Emails lesen, sortieren und auf hinterlegte Emailadressen zugreifen ist dank der übersichtlichen Menüführung kein Problem. Web.de zufolge wird automatisch erkannt, welches Format das mobile Endgerät benötigt und die Inhalte werden darauf optimiert dargestellt. Wie von dem kostenlosen Emailpostfach bei Web.de gewohnt, kommt auch die mobile Variante `Web.de FreeMail mobile´ nicht ohne Werbeanzeigen aus. Dafür ist sie ebenfalls kostenlos. Lediglich die anfallenden Gebühren für die mobile Datenübertagung muss der Nutzer zahlen. Und die sind von dem verwendeten Handytarif abhängig.

Weitere Informationen

Handyvertrag – Vergleich
Prepaid-Karte (Guthabenkarte) – Vergleich
Handy Vertragsverlängerung – online

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
„Vanilla Ice Cream“ – Android 15: Fokus auf Sicherheit & Datenschutz

„Vanilla Ice Cream“

Android 15: Fokus auf Sicherheit & Datenschutz

Bei der neuesten Android-Betriebssystem-Version setzt Google den Fokus vor allem auf die Datensicherheit der Nutzer und den Diebstahlschutz. „Vanilla Ice Cream“ bringt neben „Theft Protection“ und „Private Space“ außerdem Funktionen, die die Barrierefreiheit verbessern, sowie eine längere Akkulaufzeit. […]

„SolarPLUS“-Programm - auch 800 Watt-Anlagen sind jetzt förderfähig

„SolarPLUS“-Programm

Auch 800 Watt-Anlagen sind jetzt förderfähig

Wer eine Photovoltaik-Balkonanlage installieren will, kann jetzt auch für Geräte mit 800 Watt einen Zuschuss von bis zu 500 Euro erhalten. Denn der Berliner Senat hat die Förderrichtlinien des „SolarPLUS“-Programms angepasst. Mit dem Programm will Berlin das Ziel erreichen, Solarhauptstadt zu werden. […]

Mobilfunkausfälle – diese Entschädigung steht den Verbrauchern zu

Mobilfunkausfälle

Diese Entschädigung steht den Verbrauchern zu

Nach dem Blackout im 1&1-Netz, der über mehrere Tage andauerte, haben die Kunden verschiedener Anbieter einen Anspruch auf Entschädigung. Verbraucher sollten sich genau informieren, um nicht mit zu geringen Beträgen abgespeist zu werden. Die Verbraucherzentralen stellen einen Musterbrief bereit. […]