Jetzt auch solo zu haben – 1&1 MediaCenter für vielseitige Entertainmenterlebnisse

1&1

Bisher war es nur in Verbindung mit einem 1&1 DSL-Paket erhältlich, nun gibt es das 1&1 MediaCenter auch als eigenständiges Produkt. Mit ihm kann der Nutzer auf multimediale Inhalte zugreifen, ganz einfach an dem DSL-Anschluss und in seinem Wohnzimmer. Das eröffnet ihm beispielsweise das riesige Angebot von maxdome, der Online-Videothek mit mehr als 15.000 Titeln von Blockbuster bis Bundesliga. Außerdem kann der Nutzer darüber das klassische Free-TV schauen. Es ist zeitlich unabhängig von dem tatsächlichen Sendetermin abrufbar.

Auch die Zeiten der eng begrenzten Radiosender-Auswahl ist mit dem MediaCenter vorbei. Der Partner phonostar offeriert sein Angebot ebenfalls über das 1&1 MediaCenter und bietet Zugriff auf rund 4.000 nationale und internationale Radiosender. Und auch einzelne Musiktitel sind auf Wunsch erhältlich, nämlich durch das Angebot von Jamba Music. Das Angebot ist noch weitreichender und wird zudem ständig erweitert. Das MediaCenter ist ein Dienst, in dem alles nötige für den Anschluss an den DSL-Zugang bereits enthalten ist. Für monatlich 9,99 € erhält der Kunde neben dem Zugriff auf das komplette Angebot auch die Mediacenter-Box. Sie baut in Verbindung mit dem DSL-Router eine Verbindung auf. Der Computer kann dabei ausgeschaltet bleiben. Die Box liefert ihre Daten direkt an die Stereoanlage oder das TV-Gerät, auf dem nach dem Verbindungsaufbau das MediaCenter-Menü zur Auswahl genutzt werden kann. Und auch eigene Inhalte von der heimischen Festplatte werden mit der MediaCenter-Box abgespielt.

Wer mag, kann die MediaCenter-Box im Paket bekommen oder für einmalig 199,- € kaufen und zahlt keine monatlichen Gebühren. Oder er bestellt sie einfach zu einem vergünstigten Preis wie gewohnt zu seinem 1&1 DSL-Paket hinzu. In jedem Fall erhält jeder Neukunde, der sich für das 1&1 MediaCenter registriert, drei Monate lang Jambas Musik-Flatrate mit über 1,7 Millionen Songs (regulärer Preis 9,99 €/Monat) sowie für einen Monat das Premium-Paket von maxdome mit über 12.000 Videos (regulärer Preis 19,99 €/Monat). Einzelne Titel sind bei maxdome ohne Abo-Bindung ab 49 Cent, bei Jamba Music ab 79 Cent erhältlich.

Weitere Informationen

1&1 bestellen

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


dreizehn − 2 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Onlinebanking

PSD2 – Online-Zahlungen werden sicherer, aber komplizierter

Im September 2019 treten neue Regelungen entsprechenden der PSD2 in Kraft. Dazu zählt auch die sogenannte starke Kundenauthentifizierung. Bank- und Zahlungsdienstleister-Kunden müssen sich dann bei einer Zahlung durch einen... mehr
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr