Alice gehört bald zu o2 – Telefonica kauft HanseNet

Alice gehört bald zu o2 - Telefonica kauft HanseNet

Die Nachricht kam nicht überraschend, aber nun wurde das Vorhaben von beiden Seiten bestätigt. Der spanische Konzern Telefónica S.A, zu dem die deutsche Tochter Telefónica o2 Germany gehört, hat sich mit der Telecom Italia auf den Kauf deren deutscher Tochter HanseNet Telekommunikation GmbH geeinigt. HanseNet ist in Deutschland mit ihrer Marke Alice unter anderem als DSL-Anbieter tätig und besitzt ein eigenes Leitungsnetz.

Das Unternehmen HanseNet soll für 900 Millionen Euro übernommen werden. Entsprechende Vereinbarungen sind bereits unterzeichnet. Durch den Kauf wird Telefónica o2 Germany den dritten Platz unter den umsatzreichsten Telekommunikationsanbietern erreichen, teilte o2 mit. Der Umsatz betrage insgesamt jährlich fast 5 Milliarden Euro. Die rund 2,282 Millionen Privat- und Geschäftskunden von HanseNet wolle Telefónica o2 Germany übernehmen. Der Kauf solle, vorausgesetzt die zuständigen Wettbewerbsbehörden genehmigen ihn, im ersten Quartal des nächsten Jahres abgeschlossen werden.

Update vom 01.02.2010

Die EU Kommission genehmigte die Übernahme heute ohne Auflagen.

Update vom 16.02.2010

Der Vertragsabschluss für den Kauf von HanseNet sei nun erfolgt und HanseNet damit ab sofort ein Teil von Telefonica, teilte die Telefonica o2 Germany GmbH & Co. OHG heute mit.

Update vom 21.06.2010

Alice – o2 will Marke innerhalb von zwei Jahren vom Markt verschwinden lassen

Weitere Informationen

DSL Vergleich
DSL-Angebote

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


drei + 9 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
EuGH-Urteil – E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

EuGH-Urteil

E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

Der Europäische Gerichtshof hat festgelegt, dass Werbeanzeigen, die zwischen E-Mails im Posteingang geschaltet werden, nur dann zulässig sind, wenn zuvor eine ausdrückliche Zustimmung des Nutzers eingeholt wurde. Fehlt diese Einwilligung kann die Inbox-Werbung als „unerwünschtes Ansprechen“ eingestuft werden. […]

Digital Markets Act – EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Digital Markets Act

EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Mit dem Digital Markets Act will die EU die Marktmacht von Online-Giganten wie Facebook, Amazon, Google und Co. begrenzen. Hierdurch sollen zum einen die Verbraucherrechte gestärkt und zum anderen ein einheitlicher Rechtsrahmen für Online-Händler geschaffen werden. […]

Nebenkostenprivileg – BGH-Urteil: Mieter müssen sich bis 2024 gedulden

Nebenkostenprivileg

BGH-Urteil: Mieter müssen sich bis 2024 gedulden

Der Bundesgerichtshof hat heute klargemacht, dass die Gebühren für einen Kabelanschluss, der vom Vermieter zur Verfügung gestellt wird, bis 2024 weiterhin über die Nebenkosten abgerechnet werden darf. Geklagt hatte die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs gegen eine Wohnungsbaugesellschaft. […]