An den Feiertagen günstig telefonieren – Mit Call-by-Call oder Alternativen

An den bevorstehenden Weihnachtsfeiertagen und zum Jahreswechsel wird in Deutschland gewöhnlich besonders viel telefoniert. Kunden der Dt. Telekom können sich bei der Nutzung von Call by Call über sehr niedrige Preise freuen, denn aufgrund des aktuellen Preiskampfes liegen die derzeit angebotenen Minutenpreise teilweise sogar unterhalb dem Einkaufspreis der Anbieter. Beispielsweise kosten jetzt Gespräche in die deutschen Mobilfunknetze unter 4 Cent pro Minute und damit nur rund halb soviel wie zur selben Zeit des letzten Jahres. Doch kein Anbieter hat etwas zu verschenken und deshalb gibt es auch Grund zur Achtsamkeit. Oft gelten die besonders günstigen Preise nur zu bestimmten Tageszeiten oder werden nach kurzer Zeit wesentlich erhöht. Regelrechte Preissprünge sind dabei keine Seltenheit. Der Anbieter 01073 berechnet beispielsweise bis einschließlich dem 23. Dezember für Ferngespräche rund um die Uhr einen Minutenpreis von nur 0,6 Cent. Ab dem 24. Dezember kostet eine solche Telefonminute aber satte 9,9 Cent. Somit macht jeder Kunde, der diese Vorvorwahl dann noch nutzt, dem Anbieter sein ganz eigenes Weihnachtsgeschenk.

Um den jeweils günstigsten Call-by-Call Tarif zu verwenden, sollte möglichst vor jedem Telefongespräch eine Tarifabfrage erfolgen. Die ist komfortabel und schnell mit dem telespiegel Tarifrechner erledigt. Heiligabend (24.12.) und auch Silvester (31.12.) werden nicht als Feiertage gewertet. An diesen Tagen gelten die Tarife für Werktage (Mo-Fr). Hingegen sind die Weihnachtsfeiertage (25.12., 26.12.) und Neujahr (01.01.) bundeseinheitliche Feiertage, an denen der Wochenendtarif gilt. Nun ist darauf zu achten, die entsprechende Zeitzone auszuwählen. Ein Klick auf `Abfragen´, und schon zeigt der telespiegel Tarifrechner den passenden Call-by-Call Anbieter für die gewählte Zeit. Als zusätzliche Sicherheit empfehlen wir nur die Nutzung von Anbietern, die zu Beginn des Gespräches eine kostenlose Tarifansage geschaltet haben.

Die Call-by-Call Angebote für Telefonate mit Festnetzanschlüssen, Mobilfunkanschlüssen und auch die günstigsten Vor-Vorwahlen für Auslandsgespräche sind in dem telespiegel Tarifrechner hinterlegt. Die telespiegel Datenbank wird auch in den kommenden Tagen wie gewohnt auf dem aktuellen Stand gehalten. Anfallende Tarifänderungen werden auch während der Feiertage von der telespiegel Redaktion umgehend eingepflegt. Dadurch sind unsere Leser immer gut informiert und können entspannt telefonieren.

Übrigens: User, die einen Festnetzanschluss anderer Anbieter als der Dt. Telekom nutzen und deshalb eine Call-by-Call Alternative suchen, können bei Auslandsgesprächen mit Callthrough ohne Anmeldung günstige Gespräche führen.

Weitere Informationen

Telefontarife
Telefonauskunft online – kostenlos
Vorwahlverzeichnis

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


achtzehn − siebzehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]

Digitalisierung – Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Digitalisierung

Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Während der Corona-Krise hat sich erneut deutlich gezeigt, dass die Digitalisierung an Schulen in Deutschland nicht ausreichend ist. Neben der Bereitstellung von Hard- und Software, werden ebenfalls ein guter technischer Support sowie Weiterbildungen für die Lehrkräfte benötigt. […]

Adobe Flash Player – Software zerstört sich am 31. Dezember 2020 selbst

Adobe Flash Player

Software zerstört sich am 31. Dezember 2020 selbst

Vor drei Jahren wurde das Ende des Adobe Flash Players angekündigt. Am 31. Dezember dieses Jahres ist nun endgültig Schluss. Ab dem Jahr 2021 kann die Software nicht mehr verwendet werden. Die Entwickler empfehlen Nutzern den Flash Player bereits vor diesem Datum rückstandlos zu deinstallieren. […]