Kein Flash mehr auf mobilen Geräten – Adobe stellt Entwicklung ein

Adobe stellt Entwicklung von Flash für Smartphone und Tablet-PC ein

Das amerikanische Softwareunternehmen Adobe Systems kaufte im Jahr 2005 die Firma Macromedia für 3,4 Milliarden US-Dollar. Seitdem hat Adobe unter anderem die Rechte an der Software Flash. Sie ermöglicht die Darstellung und Wiedergabe von Inhalten im .swf-Format, also Shockwave Flash-Dateien. Flash-Inhalte sind beispielsweise in diesem Dateiformat erstellte Videos oder Animationen, die in Webseiten eingebunden sind. Um sie abspielen zu können, muss das Endgerät mit einem Flash Player ausgerüstet sein. Auf stationären Computern ist dieser Player im Allgemeinen vorhanden, problematisch ist die Darstellung von Flash-Inhalten eher auf mobilen Endgeräten.

Das Unternehmen Apple, der Macher des iPhone und iPad, hat sich beispielsweise entschieden, dass seine Geräte generell kein Flash unterstützen sollen. Auch auf einigen anderen Smartphones und Tablet-PC läuft der eigens für mobile Endgeräte entwickelte Flash Lite-Player nicht. Das Unternehmen Adobe gab nun bekannt, die Entwicklung von Flash für mobile Endgeräte nicht mehr voranzutreiben. Statt dessen werde man sich künftig auf die Integration der Plattform AIR (Adobe Integrated Runtime) auf Smartphones und Tablet-Computer konzentrieren. Der neue Webstandard HTML5 rücke ebenfalls in den Fokus. Außerdem will Adobe sein Flash weiterhin für die Nutzung auf stationären Computern auszubauen.

Update vom 15.08.2012

Flash Player für Android – Keine Neuinstallation aus dem Google Play Store mehr

Weitere Informationen

Smartphone-Betriebssysteme
Überall surfen – Ratgeber
Ratgeber Internet

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
KI-Phone – Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

KI-Phone

Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

Smartphones ohne Apps könnten die Zukunft sein. Auf der weltweit größten Mobilfunkmesse stellte die Telekom jetzt ein KI-Telefonkonzept vor, das über einen KI-Copiloten verfügt. Der sogenannte „magenta Concierge“ kann Befehle App-übergreifend ausführen, wodurch keine verschiedenen Apps mehr notwendig wären. […]

Digitale Medizin: Sind Patienten bereit für den Online-Termin beim Zahnarzt?

Digitale Medizin

Sind Patienten bereit für den Online-Termin beim Zahnarzt?

Die Digitalisierung in der Medizin kann ein sensibles Thema sein, insbesondere wenn Patienten unmittelbar von den Veränderungen betroffen sind. Anstelle des traditionellen Zahnarztbesuchs wird zunehmend die Videosprechstunde eingeführt. Doch stellt sich die Frage, ob Patienten schon bereit sind für den Online-Termin beim Arzt. […]

Digital Services Act – EU-Regelwerk nun vollständig in Kraft getreten

Digital Services Act

EU-Regelwerk nun vollständig in Kraft getreten

Seit wenigen Tagen ist der Digital Services Act vollständig rechtsverbindlich geworden. Das bedeutet, dass jetzt auch „kleinere“ Onlinedienste wie eBay, Vinted, Kleinanzeigen und Co. dem EU-Regelwerk unterliegen. Ziel ist es, innerhalb der Europäischen Union ein sichereres Online-Umfeld zu schaffen. […]

Die neuen Flaggschiffe sind da – Samsung Galaxy S24, S24+ & S24 Ultra

Die neuen Flaggschiffe sind da

Samsung Galaxy S24, S24+ & S24 Ultra

Die neuen Flaggschiff-Modelle S24, S24+ und S24 Ultra des südkoreanischen Herstellers Samsung kommen mit zahlreichen neuen KI-Funktionen. Diese ermöglichen beispielsweise das Überbrücken von Sprachbarrieren bei Anrufen und Chats. […]