eBay als Zahlungsabwickler – Neues Zahlungsverfahren verpflichtend für Verkäufer

eBay

Die Angst vor Betrug ist einer der bedeutendsten Gründe, warum Internetnutzer nur ungern Waren von höherem Wert über das Internet kaufen. Das Online-Auktionshaus eBay hat sich nun etwas einfallen lassen, das das Vertrauen der Verkäufer stärken soll. Ähnlich dem Prinzip der Online-Handelsplattform Amazon stellt sich das Unternehmen wie ein Treuhandservice als Zahlungsabwickler zwischen den Verkäufer und den Kunden. Nach einem Kauf über eBay werden dem Käufer diverse Möglichkeiten zur Zahlung angeboten, beispielsweise per Überweisung oder per PayPal. Jedoch hat nicht der Verkäufer den Zahlungsanspruch. Zunächst sendet der Kunde die Zahlung direkt an eBay und nicht an den Verkäufer. eBay benachrichtigt den Händler per Email über den Zahlungseingang, der Verkäufer verschickt die Ware, erhält die Zahlung aber erst nach einer bestimmten Frist.

Die Frist, nach der eBay das Geld des Käufers an den Händler weiterleitet, variiert entsprechend dem Mitgliedskonto-Typ. Bei privaten Verkäufern beträgt sie rund 14 Tage, bei gewerblichen Händlern zwischen einem Tag für renommierte Verkäufer und rund einer Woche. Hat der Verkäufer den Artikel nicht als verschickt markiert, verlängert sich die Frist generell auf 28 Tage nach Zahlungseingang bei eBay.

Bei einer Barzahlung bei Abholung und bei Zahlung per Nachnahme greift das neue Zahlungsverfahren naturgemäß nicht. Auch können Verkäufer die Forderung gegen den Käufer selbst geltend machen, wenn der Kunde 16 Tage nach dem Kauf noch keine Zahlung gesendet hat. Für die über das neue Zahlungsverfahren abgewickelten Käufe gilt ein erweitertes Käuferschutzprogramm. Kunden haben also insgesamt ein wesentlich geringeres Risiko bei Einkäufen über eBay als bisher.

Das neue Zahlungssystem wurde auf dem deutschen und österreichischen Online-Marktplatz (ebay.de und ebay.at) verpflichtend für neu registrierte Mitgliedskonten eingeführt. Die Verpflichtung der Händler, PayPal als mögliche Zahlungsmethode anbieten zu müssen, entfällt bei Nutzung des neuen Zahlungsverfahren. Derzeit handelt es sich dabei aber nur um ein Pilotprojekt. Wann es ein reguläres Verfahren sein wird, an dem alle Verkäufer bei eBay teilnehmen müssen, ist noch nicht bekannt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 × zwei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Dubioser Punkteklau - Payback-Kunden in Aufregung

Dubioser Punkteklau

Payback-Kunden in Aufregung

Die Aufregung unter Payback-Kunden ist groß. „Abzocke“, „Betrug“ und „Punkteklau“ lauten die Vorwürfe, die derzeit die Verbraucherzentrale NRW, Facebook und Bewertungsportale erreichen. Denn bei vielen Kunden sind plötzlich die Guthabenpunkte, oftmals im Wert von 50 oder 100 Euro, teilweise sogar weit darüber verschwunden. […]

Bundesgerichtshof verbietet überhöhte Pauschale für Inkassokosten

Bundesgerichtshof

Verbot überhöhter Pauschale für Inkassokosten

Energieversorger dürfen keine überhöhten Inkassokosten verlangen, wenn sie Zahlungen bei säumigen Kunden eintreiben lassen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen die SWM Versorgungs GmbH entschieden. […]

BGH-Urteil – ist der Radiorecorder-Dienst ZeeZee urheberrechtswidrig?

BGH-Urteil

Ist der Radiorecorder-Dienst ZeeZee urheberrechtswidrig?

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat in einem Urteil klargestellt, dass der Internet-Radiorecorder ZeeZee nicht als Hersteller urheberrechtwidriger Vervielfältigungen anzusehen ist. Ein Plattenlabel hatte gegen ZeeZee auf Unterlassung geklagt. Nun muss erneut das Oberlandgericht über die Angelegenheit entscheiden. […]

Corona-Krise – Berufliche Weiterbildung Zuhause am eigenen Computer

Corona-Krise

Berufliche Weiterbildung Zuhause am eigenen Computer

Während der Corona-Krise finden viele Veranstaltungen nicht statt. Doch für eine berufliche Weiterbildung wird nicht mehr als ein PC und eine stabile Internetverbindung benötigt. Zahlreiche Weiterbildungsträger bieten mittlerweile ein breit gefächertes Programm verschiedener Online-Seminare an. […]

„Letzte Meile“ – Bundesnetzagentur legt Mustervertrag für Zugang fest

„Letzte Meile“

Bundesnetzagentur legt Mustervertrag für Zugang fest

Die Bundesnetzagentur hat der Telekom einen neuen Mustervertrag für den Zugang zur sogenannten „letzten Meile“ vorgelegt. Zuvor war es immer wieder zu Streitigkeiten zwischen den Wettbewerbern und der Telekom gekommen. Das vorgelegte Standardangebot ist bis Ende 2025 gültig. […]