Rund 130 Telefonleitungen manipuliert – Polizei nahm Telefonhacker fest

Telefonhacker hat Telefonanschlüsse manipuliert

Der 34-jährige Deutsch-Libanese ist kein unbeschriebenes Blatt. Bei seiner Festnahme lag bereits ein anderer Haftbefehl über eine siebenmonatige Freiheitsstrafe vor. Die Ermittlungen bezüglich seiner neusten Vergehen dauern derzeit an. Er wurde in flagranti ertappt und gestand die ihm vorgeworfenen Straftaten.

An insgesamt mindestens 134 Tatorten in Münster und Umgebung hatte er sich Zugang zu den Kellerräumen von Mehrfamilienhäusern verschafft. Dort schloss er an die APL, den Hausverteiler für die Telefonleitungen (Abschlusspunkt Linientechnik), ein von ihm mitgebrachtes Gerät an und wählte eine sogenannte Mehrwertrufnummer.

Diese Rufnummer werde insbesondere zur schnellen Aufbuchung von Spielgeld für das Internet benutzt, erklärt ein Experte des zuständigen Kriminalkommissariats. Es werden dadurch Kleinstbeträge auf ein Onlinekonto gebucht. Nach einer bestimmten Anzahl von Anrufen, also dem Erreichen einer bestimmten Summe, bekomme der Anrufer einen Code angesagt, mit dem er das Geld online abrufen könne.

Den Inhabern der Telefonanschlüsse verursachte der Täter dadurch Kosten von 84 Cent pro Anruf. Ihnen wurden die Verbindungsentgelte mit der monatlichen Telefonrechnung berechnet. Wieviel Geld der Täter auf diese Weise insgesamt ergaunerte, teilte die Polizei Münster und Coesfeld nicht mit. Sie waren dem Mann durch eine verdeckte Maßnahme auf die Spur gekommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


acht − sechs =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Mobilfunk Netzausbau – „Graue Flecken“ durch Kooperation schließen

Mobilfunk Netzausbau

„Graue Flecken“ durch Kooperation schließen

In Zukunft wollen die drei Netzbetreiber in Deutschland kooperieren, um eine bessere Versorgung mit mobilem Breitband zu erreichen. In Gebieten, in denen ein Anbieter über kein Netz verfügt, dürfen Kunden künftig das Netz der anderen Anbieter mitnutzen. […]

Signal-Messenger – WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Signal-Messenger

WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Immer mehr Personen greifen auf die sichere WhatsApp-Alternative Signal zurück. Nun wurde im Google-Play-Store die 50 Millionen-Nutzer-Marke geknackt. Die zunehmende Beliebtheit des Dienstes könnte unter anderem mit den geplanten neuen Datenschutzrichtlinien von WhatsApp in Zusammenhang stehen. […]

Deutscher Bundestag

E-Commerce

Neue Gesetze zur Stärkung des Verbraucherschutzes

Das Bundeskabinett hat einen neuen Gesetzentwurf beschlossen, der die Verbraucherrechte stärken soll. Beispielsweise müssen Software-Updates künftig über den „maßgeblichen Nutzungszeitraum“ bereitgestellt werden. Darüber hinaus sollen Unternehmen zu einer „wesentlichen Hinweispflicht“ verpflichtet werden. […]