Für Outdoor-Fans – Smartphone wird mit Spot Connect zum Satellitenkommunikator

spot connect

Noch vor wenigen Jahren war kaum denkbar, was heute möglich und inzwischen sogar fast selbstverständlich ist. Die modernen Smartphones bieten ihren Nutzern einen riesigen Funktionsumfang, auch denen, die gerne draußen unterwegs sind. Neben den üblichen Telefonfunktionen kann man mit den Geräten beispielsweise das aktuelle Wetter abfragen, Statusmeldungen in das Internet senden, navigieren und die Reiseroute aufzeichnen lassen. Das funktioniert aber nur, wenn eine Datenverbindung über das Mobilfunknetz zur Verfügung steht. Nutzer, die sich tiefer in die Wildnis wagen, benötigen mangels Netzverfügbarkeit häufig eine andere Lösung.

Eine Tochterfirma des Satellitenbetreibers Globalstar, die Spot LLC hat zu diesem Zweck das Gerät „SPOT Connect“ vorgestellt. Dabei handelt es sich nicht, wie nun vermutet werden könnte, um ein Satellitentelefon. SPOT Connect soll eine Ergänzung zu dem herkömmlichen Smartphone sein. Auf dieses wird die SPOT App installiert, die für Android-Geräte und Apples iOS verfügbar ist. Dann wird das Smartphone per Bluetooth mit SPOT Connect verbunden.

Mithilfe der Satellitenverbindung über SPOT Connect können nun aus der Smartphone-App heraus SMS und Emails gesendet werden. Auch Statusmeldungen an soziale Netzwerke und Notrufe sind damit möglich. Ebenso kann der Nutzer seine Route tracken. Die GPS-Positionsdaten, Datum, Zeit und eine Positionslink zu Google-Maps sind in allen verwendeten Nachrichten enthalten, auch wenn das Smartphone selbst nicht GPS-fähig sein sollte. Das 7,6 x 6,6 x 3,2 cm kleine und nur rund 100 Gramm leichte Gerät ist begrenzt wasserdicht und kann Temperaturen von -25 bis +60 Grad Celsius überstehen. Für rund 150,- € ist SPOT Connect bei Amazon erhältlich.

Weitere Informationen

Datenflatrate für unterwegs

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


10 − vier =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]

Digitalisierung – Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Digitalisierung

Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Während der Corona-Krise hat sich erneut deutlich gezeigt, dass die Digitalisierung an Schulen in Deutschland nicht ausreichend ist. Neben der Bereitstellung von Hard- und Software, werden ebenfalls ein guter technischer Support sowie Weiterbildungen für die Lehrkräfte benötigt. […]

Adobe Flash Player – Software zerstört sich am 31. Dezember 2020 selbst

Adobe Flash Player

Software zerstört sich am 31. Dezember 2020 selbst

Vor drei Jahren wurde das Ende des Adobe Flash Players angekündigt. Am 31. Dezember dieses Jahres ist nun endgültig Schluss. Ab dem Jahr 2021 kann die Software nicht mehr verwendet werden. Die Entwickler empfehlen Nutzern den Flash Player bereits vor diesem Datum rückstandlos zu deinstallieren. […]