Raubkopien von Android-Apps – FBI schloss drei Blackmarkets

Markets für Raubkopien von Android Apps  geschlossen

Ebenso wie für Musik, Filme und PC-Software existiert ein Schwarzmarkt für Android-Apps. Wer nicht die in dem regulären App-Market Google Play von den App-Entwicklern verlangten Preise für eine App zu zahlen will und keinen illegalen Download scheut, kann sich in sogenannten Blackmarkets umsehen. Die parallel existierenden Blackmarkets funktionieren für den Nutzer ähnlich wie der Original-Android-Market. Dort werden Apps zum Download angeboten. Allerdings sind dort auch geknackte Versionen von Apps kostenlos zu bekommen, die normalerweise Geld kosten.

Das US-Justizministerium, das FBI sowie die französischen und niederländischen Strafverfolgungsbehörden haben gemeinsam dafür gesorgt, dass drei der bekannten Blackmarkets geschlossen wurden. Die Webseiten von Applanet.net, Appbucket.net und Snappzmarket.com wurden gesperrt. Besucher sehen nun einen Hinweis, dass die Domain wegen Copyright-Verstößen von dem FBI beschlagnahmt wurde. Auch auf die im Ausland stehenden Server, auf denen die .apk-Dateien gespeichert waren, konnten sich die Behörden Zugriff verschaffen. Wie viele Apps in den drei Markets zum Download bereitstanden, wie hoch der verursachte Schaden ist und weitere Einzelheiten sind noch nicht bekannt.

Weitere Informationen

Google Play Market
Smartphone Betriebssystem

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


8 − 5 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Verschlüsselung – Forscher sicher: Schwachstelle absichtlich eingebaut

Verschlüsselung

Forscher sicher: Schwachstelle absichtlich eingebaut

IT-Sicherheitsexperten sind sich sicher, dass der Verschlüsselungsalgorithmus GEA-1, der den Datenverkehr im 2G-Netz eigentlich schützen soll, absichtlich geschwächt wurde. Millionen Handynutzer waren demnach beim Surfen jahrelang schlecht geschützt. Hersteller und Organisationen müssen nun reagieren. […]

Techniker veröffentlichen Nacktfotos – Apple zahlt Millionen an Studentin

Techniker veröffentlichen Nacktfotos

Apple zahlt Millionen an Studentin

Nachdem zwei Techniker eines Vertragspartners von Apple während einer Reparatur intime Fotos einer jungen Frau auf deren Facebook-Seite veröffentlichten, zahlte der US-Tech-Riese nun einen Millionen-Betrag an die heute 21-Jährige. […]