Gefälschte Groupon-Rechnungen – Emails enthalten Schadsoftware und Kundendaten

Angebliche Groupon Rechnung per Email enthaelt Schadcode

Seit einigen Tagen berichten vermehrt Kunden des Rabattcoupon-Portals Groupon von zweifelhaften Emails. Darin wird erklärt, der Anhang dieser Email sei eine Rechnung für die Nutzung von Groupon für den Zeitraum von mehreren Monaten. Es sei ein Betrag angefallen, der innerhalb von wenigen Tagen zu begleichen sei. Der Abrechnungszeitraum, die Höhe des Betrages, der Wortlaut des Textes und auch die Absenderadresse variieren. Der Empfänger wird aber immer bei seinem Namen genannt.

Die Email stammt nicht von dem Unternehmen Groupon und es ist auch keine Abrechnung, die als Anhang versendet wird. Inzwischen hat Groupon reagiert und warnt unter anderem in seinem Unternehmens-Blog davor, den Anhang zu öffnen. Es handelt sich dabei nämlich um Schadsoftware. Groupon versende keine Rechnungen an Kunden per Email, erklärt das Unternehmen und bittet seine Kunden um Mithilfe. Bei Erhalt einer solchen Email möchte der Kunde sie bitte an abuse@groupon.de weiterleiten, falls dies möglich sei, oder zumindest einen Screenshot der Email senden. Auf die Frage, woher den Versendern der Schadcodes die Kombination aus der bei Groupon hinterlegten Kunden-Emailadresse und dem realen Namen des Kunden bekannt ist, wurde bisher keine Antwort gegeben.

Update vom 09.03.2013

Im telespiegel-Forum findet inzwischen ein Erfahrungsaustausch von Betroffenen statt.

Update vom 17.06.2013

Gegenüber heise Security erklärte Groupon, es habe keinen Einbruch in die Systeme gegeben und das Unternehmen habe keine Daten seiner Nutzer weitergegeben. Die interne Untersuchung dauere aber noch an.

Weitere Informationen
Online-Shopping
Gratis Antivirus Vergleich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vierzehn − acht =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kriminalitätsbekämpfung – WLAN-Router sollen den Wachmann ersetzen

Kriminalitätsbekämpfung

WLAN-Router sollen den Wachmann ersetzen

Die Universität Bonn arbeitet gemeinsam mit der Polizeidirektion Osnabrück und dem Karlsruher Institut für Technologie an einem Projekt. Ziel ist es, WLAN-Router zur verbesserten Verfolgung von Einbruchskriminalität einzusetzen. Hierzu sollen Router um die Möglichkeit einer Alarmanlage erweitert werden. […]

Bundesnetzagentur – Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Bundesnetzagentur

Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Im aktuellen Amtsblatt hat die BNetzA eine Allgemeinverfügung bezüglich eines Vertriebsverbots für einen WLAN-Repeater veröffentlicht. Auch eine Rücknahme wurde mittels dieser ausgesprochen. Der Hersteller kann nun Widerspruch einlegen. […]

Mikrokredite – Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite

Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite erfreuen sich nicht nur bei jungen Unternehmern, sondern auch bei Privatpersonen großer Beliebtheit. Mit den Kleinstkrediten, die häufig von spezialisierten Kreditinstituten angeboten werden, können beispielsweise finanzielle Engpässe überbrückt werden. […]

Mobilfunktarif – LTE Kids Tarife mit Smartwatch oder Smartphone bei 1&1

Mobilfunktarif

Kids Tarife mit Smartwatch oder Smartphone bei 1&1

Nun gibt es bei 1&1 auch spezielle LTE-Kids-Tarife, die eine gute Kostenkontrolle bieten sollen. Wahlweise kann der Tarif ohne Hardware, mit Smartphone oder mit Smartwatch gebucht werden. Ein genauer Blick zeigt jedoch, dass die Kosten für den Tarif nach einiger Zeit steigen. […]

Elektrogeräte – Ab dem 1. März gibt es ein neues Energielabel

Elektrogeräte

Ab dem 1. März gibt es ein neues Energielabel

Die EU hat die Kriterien für das Energielabel verschärft. Dies hat zur Folge, dass zahlreiche Geräte, die bisher zur Bestklasse zählen, in eine schlechtere Energieeffizienzklasse fallen. Ab dem 1. März müssen Händler ihre Geräte mit den neuen Labels ausweisen. […]