Es ist vorbei – schülerVZ kündigt eigene Schließung an

Zu den VZ-Netzwerken zählen studiVZ, meinVZ und schülerVZ. Letzteres wurde im Februar 2007 als soziales Netzwerk speziell für Schüler gegründet. Mitglieder der Community dürfen nicht jünger als 10 Jahre, aber nicht älter als 21 Jahre sein. Erwachsene sind demnach generell ausgeschlossen. schülerVZ-Mitglieder können eigene Profile erstellen, Kontakte suchen und knüpfen, Bilder hochladen und Nachrichten verschicken.

Grund Nutzerschwund

Ebenso wie die anderen VZ-Netzwerke hat auch schülerVZ mit einem massiven Nutzerschwund zu kämpfen. Einst hatte schülerVZ nach eigenen Angaben rund fünf Millionen Nutzer, inzwischen sind es nur noch etwa 200.000. Zahlreiche Versuche in der Vergangenheit, das soziale Netzwerk durch Veränderungen und Anpassungen zu mehr Erfolg zu verhelfen, schlugen fehl.

Auf seiner Internetseite kündigte schülerVZ nun seine eigene Abschaltung an. „Es ist vorbei„, heißt es in der Mitteilung. Am 30. April 2013 werde das soziale Netzwerk „für immer„ geschlossen. Die Nutzer werden informiert, dass ihre Mitgliedschaft an diesem Tag ende und alle Inhalte und Daten dann unwiederbringlich gelöscht würden. Den Usern bleiben also noch knapp drei Wochen Zeit, ihre Bilder, Nachrichten, Links, Pinnwandeinträge und andere Daten zu sichern. Ob die anderen beiden Netzwerke der VZ-Gruppe bestehen bleiben, ist bisher nicht bekannt.

Weitere Informationen

Sicherheit im Internet
telespiegel bei facebook

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


20 − 18 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten