Europäischer Tag des Notrufs – Europaweit einheitliche Notrufnummer 112

Europaweit einheitliche Notrufnummer 112

Vor einigen Jahren hat das Europäische Parlament den Europäischen Tag des Notrufs eingeführt. Er findet jeweils am 11. Februar statt. Der Sinn dieses Tages besteht darin, die Notrufnummer 112 besser bekannt zu machen. Unter dieser Rufnummer sind in allen 27 Ländern der Europäischen Union die Notrufzentralen erreichbar. (telespiegel-News vom 04.11.2005) Die Rufnummer 112 wurde in einigen der Länder zusätzlich zu der landeseigenen Notrufnummer eingeführt. Manche Länder haben sich aber entschieden, die 112 zu der hauptsächlichen (Dänemark, Finnland, Niederlande, Portugal, Schweden, Rumänien) oder der einzigen Notrufnummer in diesem Land zu machen. In manchen Nicht-EU-Ländern (z.B. Kroatien, Montenegro, Türkei) kann in einem Notfall ebenfalls die 112 gewählt werden.

Die europaweit einheitliche Notrufnummer wurde schon im Jahr 1991 eingeführt. Seit 1998 müssen die EU-Mitgliedsstaaten entsprechend der EU-Vorgabe gewährleisten, dass die Rufnummer aus allen Mobilfunk– und Festnetzen kostenfrei erreichbar ist. Seit dem Jahr 2003 sind die Telekommunikationsanbieter der Länder verpflichtet dafür zu sorgen, dass die Standortdaten des Anrufers an die Rettungsdienste übermittelt werden, sodass Unfallopfer schneller aufgefunden werden können.

Die EU hatte bereits einige Verfahren eingeleitet, weil manche Mitgliedsstaaten die Vorgaben nicht gänzlich erfüllt hatten. Die meisten Mängel wurden danach aber beseitigt. Es ist ebenfalls Aufgabe der Mitgliedssaaten, über die einheitliche Notrufnummer zu informieren. Doch bisher wissen laut dem Ergebnis einer Eurobarometer-Umfrage lediglich 26 Prozent der Europäer davon. In Deutschland sind es sogar nur 21 Prozent. Die Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, Neelie Kroes, möchte künftig mit Smartphone-Apps in allen Landessprachen für Abhilfe sorgen.

Weitere Informationen

Festnetz-Telefonanschluss Vergleich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Achtung, Betrug – so können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Achtung, Betrug

So können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Betrügerische Anrufe und Nachrichten sind aufgrund des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz immer schwieriger zu erkennen. Um sich dennoch vor den betrügerischen Absichten zu schützen, hilft eine Frage, die bei einem vermeintlichen Hilfeanruf gestellt werden kann. […]

Unzulässige Internet-Sportwetten – Spieler können Einsatz zurückfordern

Unzulässige Internet-Sportwetten

Spieler können Einsatz zurückfordern

Spieler können ihre im Internet verlorenen Wetteinsätze von ausländischen Anbietern zurückfordern. Nämlich dann, wenn der Anbieter der Online-Sportwetten zu diesem Zeitpunkt keine gültige Lizenz für Deutschland hatte. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden. […]

Glasfaseranschlüsse – BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Glasfaseranschlüsse

BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Die Telekom muss Wettbewerbern den Zugang zu sogenannten Leerrohren ermöglichen, um zusätzliche Bauarbeiten zu vermeiden. Wie viel das Unternehmen für die Nutzung durch die Konkurrenz erhält, steht bislang noch nicht fest. Jetzt hat die zuständige Behörde einen Kompromiss vorgeschlagen. […]

Adaptive Timeout-Funktion – längere Akkulaufzeit bei Android 15

Adaptive Timeout-Funktion

Längere Akkulaufzeit bei Android 15

Ein neues Feature, das mit Android 15 kommen soll, könnte die Akkulaufzeit von Android-Geräten erheblich verlängern. Entdeckt wurden Hinweise auf „adaptive Timeout“ auf der zweiten Developer Preview. Das neue Betriebssystem soll bereits in einigen Monaten erscheinen. […]