Weit verbreitet – Nur jeder zehnte deutsche Haushalt ohne Mobiltelefon

statisches bundesamt

Die Anfänge der mobilen Telefonie liegen einige Jahrzehnte zurück. In den 1990er Jahre kamen in Deutschland schließlich die ersten Handys auf den Markt. Zunächst waren die Geräte noch groß, schwer, hatten eine geringe Akkulaufzeit, waren teuer und auch die Gesprächskosten in dem GSM-Netz waren nicht für jedermann erschwinglich. Im Laufe der Zeit änderte sich dies aber. Das Motorola International 3200, eines der ersten Handys, wog mehr als 500 Gramm. Immerhin konnte die gesamte Technik in dem Gerät untergebracht werden, sodass es die Bezeichnung „Handy„ verdiente. Es war allerdings mehr als 30 Zentimeter gross und sein Akku hielt auch im Stand-by-Betrieb nicht länger als 24 Stunden. Sogenannte Einfach-Handys können heutzutage im Handel für rund 20,- Euro gekauft werden und wiegen oft nicht mehr als etwa 70 Gramm. Auch Geräte im Scheckkartenformat mit nur wenigen Gramm Gewicht sind erhältlich. Inzwischen nähert sich die Ära der klassischen Handys allerdings dem Ende. Die neuen Mobiltelefone sind Smartphones. die eher internetfähige Computer mit Telefonie-Funktionalität sind. Das gerade erst vorgestellte Huawei Ascend P6 ist beispielsweise ist nur etwa 6 Millimeter dick und wiegt 120 Gramm.

Der relativ geringe Anschaffungspreis der Geräte und die stetig sinkenden Preise der Mobilfunktarife sind unter anderem Gründe dafür, dass es schon lange mehr Mobilfunkanschlüsse als Einwohner in Deutschland gibt. (telespiegel-News vom 14.08.2006) Das Statistische Bundesamt veröffentlichte nun Informationen darüber, wie weit die Mobiltelefone in deutschen Haushalten verbreitet sind.

Im letzten Jahr besassen 90 Prozent der privaten Haushalte mindestens ein Mobiltelefon, zwölf Jahre zuvor waren es nur 30 Prozent, teilte das Destatis mit. Mindestens ein Gerät gab es in 46 Prozent der Haushalte, 34 Prozent der Privathaushalte besassen zwei Mobiltelefone und mehr als zwei Geräte waren in knapp 20 Prozent der Haushalte zu finden. Insbesondere Haushalte mit Kindern waren 2012 mit einem Handy ausgestattet, 99 Prozent der Paarhaushalte und in 98 Prozent der Haushalte von Alleinerziehenden. Bei den Einpersonenhaushalten ohne Kind waren es 83 Prozent.

Weitere Informationen

Mobilfunk Ratgeber

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fünf × 4 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Verbraucherzentrale warnt

Untergeschobenen Abos von Entertainment-Diensten

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz warnt vor untergeschobenen Abos des Entertainment-Dienstes fuuze.com. Verbraucher gelangen über völlig unterschiedliche Vorgänge im Internet wie etwa dem Erstellen einer Online-Umfrage oder dem Herunterladen einer App in die Abofalle. […]

Funkloch Mobilfunknetz

Deutliche Verbesserung bei Netztests

o2 sichert sich die Note „gut“

Der Anbieter o2 hat in den Netztests von connect, CHIP und COMPUTER BILD jeweils die Note „gut“ erreicht. Durch das umfangreiche Netzausbauprogramm sichert sich der Provider damit eine deutlich besseres Test-Ergebnis im Vergleich zu den vergangenen Jahren. […]