Turbo schalten – Kabel-DSL mit 400 MBit/s

internetzugang

Ein schnelles Internet wird immer wichtiger. Doch die Angebote halten nicht immer mit den Anforderungen Schritt. Ob neue Breitbandkabel, DSL über LTE oder Vectoring – die Anbieter versuchen, die Bandbreite immer mehr zu erhöhen. Dennoch war bisher bei Telefonanschlüssen bei 100 MBit/s und bei Kabelanschlüssen bei 200 MBit/s Schluss. Das ändert sich ab April 2015. Denn Tele Columbus bietet vorerst in der Region Potsdam eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 400 MBit/s an. Das Gebiet ist eine Kernregion für das Unternehmen, das allein dort etwa 40.000 Kunden hat.

Geschwindigkeitsplus durch modernes Glasfasernetz

Tele Columbus ist einer der größten deutschen Kabelanbieter. Das Unternehmen stellt derzeit nach eigenen Aussagen an rund 1,7 Millionen Kunden TV-Programme sowie Telekommunikationsleistungen zur Verfügung. Seit Jahren baut Tele Columbus das eigene Glasfasernetz konsequent aus. Die Glasfaserstruktur ermöglicht dabei den modernen Übertragungsstandard DOCSIS 3.0. Dieser erlaubt im Zusammenspiel mit der Kabelstruktur und einer größeren Anzahl von Kabelknotenpunkten eine effiziente Bündelung der Signale per Lichtwellenleiter. Damit ist der Standard deutlich schneller als die bisherigen Übertragungstechniken in den Kabelnetzen.

Die damit erzielbare Geschwindigkeit von bis zu 400 MBit/s im Download würde jedoch verpuffen, wenn Kunden einen normalen WLAN-Router nutzen. Daher stellt das Unternehmen seinen Kunden seit Sommer letzten Jahres eine neue WLAN-Box zur Verfügung, mit der Datenübertragungsraten von bis zu 1,3 GBit/s möglich sind. Auf diese Weise kommt die Geschwindigkeit auch beim am WLAN hängenden Endgerät an.

Internetanbindung mit 400 MBit/s – Traum für Power-User

Bisher ist unklar, ob Tele Columbus oder zukünftig auch die anderen Wettbewerber im Kabelnetz solche Spitzengeschwindigkeiten im Internet auch in weiteren Region Deutschlands anbieten werden. Denn der Nutzen für den durchschnittlichen Kunden ist minimal. Unabhängig von der Preisgestaltung stellt sich die Frage, wer die traumhafte Bandbreite von 400 MBit/s effektiv nutzen kann. Videos und TV-Streaming werden sicher ruckelfreier und schneller laden, aber selbst Power-Gamer stoßen bei Online-Games eher an die Grenzen des Servers, der das Spiel anbietet, als an die der eigenen Kabelverbindung. Für E-Mail und normales Internet wird die Verdoppelung der bisherigen Bandbreite wenig bringen. Up- und Downloads zwischen Rechner und Cloudspeicherplätzen könnten aber attraktiver werden. Auch Smart-Home-Anwendungen wie vernetzte Haushaltsgeräte könnten vom Bandbreitezuwachs etwas profitieren. Dennoch bleibt das im April startende Angebot vorerst in erster Linie ein Traumangebot für Power-User, bringt aber normalen Internetnutzern keinen deutlich spürbaren Vorteil. Das gilt umso mehr, da sich das Angebot ausschließlich an Privatnutzer richtet und nicht an Unternehmen, die häufiger eine größere Bandbreite benötigen.

Mehr Informationen

DSL Vergleich
Mobiles Internet
DSL Alternativen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


1 + 17 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Verlust der Anonymität – Gesichtsdatenbank PimEyes steht unter Kritik

Verlust der Anonymität

Gesichtsdatenbank PimEyes steht unter Kritik

Die Gesichtsdatenbank PimEyes umfasst ungefähr 900 Millionen Gesichter. Die Datenbank speichert biometrische Daten, weshalb sie nun unter massiver Kritik steht, gegen die Datenschutzgrundverordnung zu verstoßen. Zahlreiche Politiker und Politikerinnen fordern eine strenge Regulierung der Suchmaschine. […]

Versorgungsauflagen – Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Versorgungsauflagen

Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Da der Mobilfunkanbieter Telefónica die Versorgungsauflagen nicht fristgerecht realisiert hat, droht nun ein Bußgeld in Höhe von 600 000 Euro von der Bundesnetzagentur. Eine Schonfrist, die Telefónica gewährt wurde, geht bis zum 31. Juli dieses Jahres. […]

Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]