Periscope – Live-Stream per Smartphone auf Twitter

Periscope

Facebook, Twitter, YouTube, Google+, Pinterest, Instagram – die Welt der Social-Media-Plattformen wächst und hat ihren Platz bei den Nutzern gefunden. Jetzt wird es noch etwas interaktiver. Denn die App Periscope lässt andere Menschen teilhaben an dem, was der Nutzer gerade macht. Dabei überträgt die App ein Video als Live-Stream via Twitter. Zuschauen können aktuell alle, die dem Nutzer auf Twitter folgen. Im Gegensatz zu bisherigen Anwendungen im Bereich Social Media verknüpft die App Periscope einen Live-Stream mit dem mobilen Einsatz. Bisher ist die App nur für Apple-Geräte erhältlich.

Das kann die App Periscope

Periscope ist eine einfach zu bedienende App, die Live-Bilder vom Smartphone an Follower streamt. Die Handhabung ist intuitiv. Einfach die App aufrufen, den Button „Broadcast„ klicken und schon überträgt die App mittels der Videokamera des Smartphones die eingefangenen Bilder live.

Der Nutzer kann dabei bestimmen, ob alle Follower, ausgewählte Freunde oder alle seine Videostreams sehen können. Einzelne Follower können blockiert werden. Die Interessierten müssen sich die Videos live bei Twitter ansehen. Twitter hatte die App vor Kurzem gekauft, um damit der Konkurrenz von Meerkat etwas Eigenes entgegenzusetzen. Meerkat bietet ebenfalls Videostreaming per Live-Tweet.

Jedes Video kann als Replay derzeit rund 24 Stunden später noch angesehen werden. Andere Nutzer auf Twitter können die Videos kommentieren und mit Herzchen nach oben in die Suchlisten voten.

Vorsicht: Periscope ist rechtlich problematisch

So schön und cool es ist, anderen Nutzern einen Live-Stream von Action-Erlebnissen, Reisen oder anderen Dingen zu ermöglichen: Es ist rechtlich fragwürdig. Denn nach deutschem Recht verstoßen Videos, die andere Personen zeigen wie Dash-Cams bis auf Ausnahmen gegen das Persönlichkeitsrecht. Wer sich für ein paar Minuten im Internet darstellen möchte, kann daher schnell in eine rechtliche Falle tappen, die sehr teuer wird. Zurecht, denn gefilmte Personen haben ein Anspruch darauf, selbst über Aufnahmen von ihnen zu entscheiden. Neben der Frage nach Medienkompetenz könnten durch die App Periscope so schnell rechtliche Diskussionen zum Thema werden.

Mehr Informationen

Ratgeber Internet – viele Tipps & Tricks
Internetradio, Musik zum legalen Mitschnitt
Smilies, Emoticons, viel Ausdruck mit wenig Zeichen
Kürzel – Abkürzungen für Chat, Messenger und SMS

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


sieben + vierzehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Techniker veröffentlichen Nacktfotos – Apple zahlt Millionen an Studentin

Techniker veröffentlichen Nacktfotos

Apple zahlt Millionen an Studentin

Nachdem zwei Techniker eines Vertragspartners von Apple während einer Reparatur intime Fotos einer jungen Frau auf deren Facebook-Seite veröffentlichten, zahlte der US-Tech-Riese nun einen Millionen-Betrag an die heute 21-Jährige. […]