Geschwindigkeitsrausch – Unitymedia bietet 400 MBit/s

Unitymedia bietet 400 MBit/s

Nachdem bereits letztes Jahr Tele Columbus das eigene Kabelnetz stellenweise auf eine Bandbreite von 400 MBit/s ausgebaut hat, folgt nun Unitymedia. Damit können 7,1 Millionen Kunden sowie etwa 5,6 Millionen weitere Haushalte in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen auf turboschnelles Kabelinternet hoffen, das DSL um Längen schlägt. Die neue Geschwindigkeit ist ab heute offiziell als Angebotspaket verfügbar. Für welche Haushalte die 400 MBit/s tatsächlich verfügbar sind, lässt sich auf der Webseite des Unternehmens überprüfen.

400 MBit/s schlagen DSL

Unitymedia greift damit in den Kampf um Bandbreite ein. Damit zeigt sich einmal mehr, dass Kabelinternet mit modernen Coax-Kabeln ein deutliches Geschwindigkeitsplus gegenüber der DSL-Geschwindigkeit alten Telefonleitungen hat. Während die Telekom und ihre Mitbewerber auf den Kupferdrahtleitungen mit Vectoring-Technik allenfalls im Idealfall 100 MBit/s und häufig deutlich weniger erreichen können und Glasfaserkabel an vielen Orten nicht vorhanden sind, stoßen die Kabelinternetanbieter in diese Angebotslücke vor und punkten mit Speed. Allerdings sind auch die Kabelanschlüsse der Anbieter Kabel Deutschland, Tele Columbus und Unitymedia nicht flächendeckend verfügbar, sodass ländliche Regionen in allen Bundesländern nach wie vor eine DSL-Problemzone sind. Die Anbieter des Kabelinternets untermauern damit den technischen Vorteil gegenüber DSL-Anschlüssen über Telefonleitungen.

Unitymedia setzt auf Bandbreite und speist HD-Programme ins Netz ein

400 MBit/s sind ein Traum für intensive Internetnutzer. Games und HD-Filme sind somit in wenigen Minuten auf dem heimischen Rechner. Für Unternehmen bedeutet ein solch leistungsstarker Anschluss aber auch die Möglichkeit für Video-Konferenzen, Cloud-Computing und IP-Telefonie. Unitymedia nutzt die Bandbreite aber auch für mehr HD-TV-Programme. Im Olympia- und EM-Jahr sieht das Unternehmen hierin eine gute Chance, sich am Markt mit hochauflösenden Sendern und einem schnellen Internet zu positionieren.

Aus folgenden zwei Angebotspaketen können Kunden ab heute wählen: Als 2play MAX 400 stehen den Kunden Telefonflat und Internetflat mit bis zu 400 MBit/s für einen Preis von 59,99 Euro im Monat (ab dem zehnten Monat 69,99 Euro) zur Verfügung. Als 3play MAX 400 kommen noch 61 HD-Sender hinzu. Die Kosten sind zehn Euro höher. Bereits etwa die Hälfte aller Haushalte im Einzugsgebiet von Unitymedia können bereits ab heute die Bandbreite von 400 MBit/s nutzen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


12 + vierzehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Bundesnetzagentur – Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Bundesnetzagentur

Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Im aktuellen Amtsblatt hat die BNetzA eine Allgemeinverfügung bezüglich eines Vertriebsverbots für einen WLAN-Repeater veröffentlicht. Auch eine Rücknahme wurde mittels dieser ausgesprochen. Der Hersteller kann nun Widerspruch einlegen. […]

Mikrokredite – Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite

Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite erfreuen sich nicht nur bei jungen Unternehmern, sondern auch bei Privatpersonen großer Beliebtheit. Mit den Kleinstkrediten, die häufig von spezialisierten Kreditinstituten angeboten werden, können beispielsweise finanzielle Engpässe überbrückt werden. […]

Mobilfunktarif – LTE Kids Tarife mit Smartwatch oder Smartphone bei 1&1

Mobilfunktarif

Kids Tarife mit Smartwatch oder Smartphone bei 1&1

Nun gibt es bei 1&1 auch spezielle LTE-Kids-Tarife, die eine gute Kostenkontrolle bieten sollen. Wahlweise kann der Tarif ohne Hardware, mit Smartphone oder mit Smartwatch gebucht werden. Ein genauer Blick zeigt jedoch, dass die Kosten für den Tarif nach einiger Zeit steigen. […]

Elektrogeräte – Ab dem 1. März gibt es ein neues Energielabel

Elektrogeräte

Ab dem 1. März gibt es ein neues Energielabel

Die EU hat die Kriterien für das Energielabel verschärft. Dies hat zur Folge, dass zahlreiche Geräte, die bisher zur Bestklasse zählen, in eine schlechtere Energieeffizienzklasse fallen. Ab dem 1. März müssen Händler ihre Geräte mit den neuen Labels ausweisen. […]

Unerlaubte Telefonwerbung - Hohes Bußgeld gegen ein Call-Center

Unerlaubte Telefonwerbung

Hohes Bußgeld gegen ein Call-Center

Immer wieder wurden Verbraucher durch Mitarbeiters dieses Call-Centers belästigst. Jetzt hat die Bundesnetzagentur gegen das Call-Center KiKxxl GmbH wegen unerlaubter Werbeanrufe eine Geldbuße in Höhe von 260.000 Euro verhängt. […]