Kooperation – Telekom bietet Magenta Zuhause Start mit Partnern

Kooperation - Telekom bietet Magenta Zuhause Start mit Partnern

Die Telekom kooperiert erstmals mit einem anderen Netzbetreiber, um über dessen Leitungen eigene Tarife anzubieten. Möglich macht das eine Zusammenarbeit mit dem Mischkonzern Innogy. Die als Strom- und Gaslieferant bekannte RWE-Tochter verfügt über ein modernes Leitungsnetz von 356.000 Kilometern Länge. Unter anderem ermöglicht dieses Netz der Telekom, ohne eigenen Netzausbau in über 60 Ortschaften der Eifel, des Hunsrücks und des Münsterlandes ein schnelles Internet anzubieten. Kunden können dort zukünftig die Telekom-Tarife Magenta Zuhause Start nutzen. Diese unterscheiden sich allerdings in Details deutlich von den regulären Telekomangeboten.

Breitbandausbau wird so vereinfacht

Die Kooperation ist bemerkenswert. Denn bisher hat die Telekom ihre Angebote ausschließlich auf eigenen Leitungen realisiert. Um den Breitbandausbau besser zu steuern, nutzt der Festnetzmarktführer nun erstmals ein fremdes Netz. Das ermöglicht sowohl der Telekom als auch Innogy, die eigenen Netze gezielter auszubauen und Doppelstrukturen zu vermeiden. Insgesamt plant allein Innogy weitere Investitionen von 6,5 Milliarden Euro bis Ende 2018. Die Kooperation der beiden Unternehmen ist vorerst auf zehn Jahre beschränkt.

Magenta Start – DSL-Tarife mit Besonderheiten

Die Kooperation erlaubt es der Telekom Angebote als „Whole Buy“ vom Kooperationspartner zu kaufen. Das heißt: Ähnlich wie bei Angeboten anderer Telekommunikationsunternehmen im Telekomnetz kauft die Telekom alle Services bei Innogy. Das mag einer der Gründe sein, warum sich die Tarife nach aktuellem Stand von den regulären Telekom-Tarifen unterscheiden und sogar ein eigenes Kundencenter dafür geschaffen wurde.

Aktuell bietet die Telekom zwei Varianten an: Magenta Zuhause Start M und Magenta Zuhause Start L. In den ersten zwölf Monaten kosten beide zwei Jahre laufenden Tarife einheitlich 19,95 Euro pro Monat und enthalten eine Doppelflat (Internet und Festnetz). Der Tarif Zuhause Start M steigt danach auf 39,95 Euro monatlich und bietet 50 MBit/s Bandbreite. Der Tarif Magenta Zuhause Start L bietet mit 100 MBit/s die doppelte Bandbreite und kostet nach einem Jahr 44,95 Euro. Nicht möglich sind allerdings in beiden Tarifen Call-by-Call und Preselect. Auch das TV-Angebot Entertain können die Kunden nicht optional buchen. Bisher fehlt auch die WLAN-to-go-Option. Voraussetzung für beide Tarife ist ein geeigneter Router. Die Telekom empfiehlt die FRITZ!Box 7490. Andere Modelle sind bisher nicht ausreichend getestet. Das gilt auch für die eigenen Speedport-Router der Telekom, die offenbar nicht mit dem Anschluss harmonieren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
„Fax-Irrsinn“ – trotz digitaler Alternativen längst nicht ausgestorben

„Fax-Irrsinn“

Trotz digitaler Alternativen längst nicht ausgestorben

Auch im Jahr 2024 kommt das Telefax in vielen Unternehmen und Behörden in ganz Deutschland noch als Kommunikationsweg zum Einsatz. Trotz digitaler Alternativen und möglicher Datenschutzrisiken wird das Faxgerät von vielen bevorzugt. Im Bundestag will man sich jetzt vom Telefax verabschieden. […]

Oniro OS – quelloffenes Betriebssystem kommt auf das Volla Phone X23

Oniro OS

Quelloffenes Betriebssystem kommt auf das Volla Phone X23

Das alternative Betriebssystem Oniro OS kommt auf das Volla Phone X23. Hinter dem frei verfügbaren Multi-Kernel-Betriebssystem steckt eine internationale Zusammenarbeit verschiedener Partner. Hierzu zählen neben der renommierten Eclipse Foundation auch die deutsche Volla Systeme GmbH sowie Huawei. […]

Warnung des Landeskriminalamts – vermehrt Cyberangriffe auf Office 365

Warnung des Landeskriminalamts

Vermehrt Cyberangriffe auf Office 365

Das LKA NRW warnt aktuell vor Cyberangriffen auf Unternehmen. Die Täter nutzen hierbei Office 365, um in den Firmen großen Schaden anzurichten. Haben die Kriminellen erst einmal Zugang erhalten, ist das gesamte IT-System des Unternehmens betroffen. […]

Das Google Pixel 8a – Updates bis 2031 für neues Mittelklasse-Smartphone

Das Google Pixel 8a

Updates bis 2031 für neues Mittelklasse-Smartphone

Das neue Google Pixel 8a bietet das beste Kamerasystem aus der Mittelklasse und kann in vielen Punkten mit dem Flaggschiffmodell mithalten. Mit einem Preis von beinahe 550 Euro ist das Smartphone jedoch nicht gerade günstig. Wer allerdings mit dem Kauf etwas wartet, könnte einiges sparen. […]

Betrugsmasche – Vorsicht bei Zahlung per PayPal „Freunde & Familie“

Betrugsmasche

Vorsicht bei Zahlung per PayPal „Freunde & Familie“

Aktuell ist eine neue, perfide Betrugsmasche im Umlauf. Die Täter machen sich dabei die Option „Freunde & Familie“ des beliebten Online-Bezahldienstes PayPal zunutze. Da durch das Vorgehen der Täter der Käuferschutz für den Betroffenen nicht greift, ist das Geld verloren. […]