Nokia 8 – neues Premium-Smartphone der Kultmarke

Nokia 8 - neues Premium-Smartphone der Kultmarke

Die Kultmarke Nokia hat nach dem Neustart wieder erste Handys vorgestellt. Im späten September wird das neue Premium-Smartphone Nokia 8 für ca. 599 Euro in den Handel kommen. Mit diesem Gerät wollen die Finnen die Branchenführer angreifen. Ob das gelingen wird, bleibt abzuwarten. Einige der jetzt vorgestellten Funktionen lassen jedoch aufhorchen.

Nokia 8 – Kooperation mit Zeiss und neue Kamerafunktionen

Markeninhaber HMD Global kooperiert mit dem Fototechnikhersteller Zeiss. Dadurch sind die 4K-Kameras hochwertig und erlauben Funktionen, die in der Art noch kein Smartphone-Hersteller gezeigt hat. Die wichtigste Neuerung: Bothie bzw. Dual-Sight. Dabei können Nutzer zukünftig mit den Kameras vorn und hinten am Smartphone gleichzeitig Videos aufzeichnen. Diese setzt das Gerät als ein Video zusammen. Die Funktion selbst ist nicht neu, als „Video-Bothie“ per Hardware jedoch so noch nicht auf einem Smartphone verfügbar. Das Video ist zudem per App direkt auf YouTube oder andere Social-media-Plattformen per Streaming hochladbar. Für einen exzellenten Klang sorgt OZO, ein ebenfalls starkes 360-Grad-Raumklang-Tool.

Die Kameras selbst bestechen mit einer exzellenten Kamera, die 13 Megapixel nutzt und über einen Bildstabilisator verfügt. Eine f/2er-Blende und ein Monochromsensor unterstützen die sehr gute Qualität der Fotos und Videos zusätzlich. Die Spezifikationen sind für sich genommen ebenfalls nicht neu, das Nokia 8 gehört in der Kombination und mit dem Markenhersteller an seiner Seite aber zu den Geräten mit einer der besten Kameras.

Leistungsstarkes Nokia 8

Das Innenleben des Smartphones Nokia 8 ist ebenfalls sehr hochwertig. Ein Qualcomm Snapdragon 835 mit acht Kernen sowie der Gafikchip Adreno 540 sorgen für flüssiges Arbeiten. Der Arbeitsspeicher ist 4 GB groß und der Flash-Speicher fasst immerhin 64 GB. Besonders interessant: Ein zusätzlicher Speicherplatz lässt sich mit einer Karte von bis zu 256 GB bestücken oder alternativ mit einer zweiten SIM-Karte. Somit ist das Nokia 8 eines der wenigen Premium-Smartphones, das den Dual-SIM-Betrieb unterstützt. Für einen Speedvorteil sorgt auch das schlanke und nicht durch eigene Apps belastete Android Nougat. Der Akku ist ausreichend und fasst 3.090 mAh.

Etwas kleiner als die Konkurrenz ist das Nokia 8 beim Display. Es steht „nur“ ein 5,3″ großes Display zur Verfügung, das aber immerhin eine helle und kontrastreiche Auflösung von 554 ppi bei 2.560 × 1.440 Pixeln zeigt. Das Glas besteht aus einem Gorilla Glass, das Staub und Spritzwasser abhält. Die Rückseite besteht aus Aluminium in wahlweise Grau, Kupfer, mattem Blau oder glänzendem Blau.

Auch sonst hat das Nokia 8 viele hochwertige Ausstattungsmerkmale: Fingerabdruck-Sensor, Audio-Klinke, E-Kompass, Barometer, Bluetooth 5, USB 3.1 C u. v. a. Selbstverständlich können Nutzer auch telefonieren und mobil surfen (LTE-Netz bis ca. 450 MBit/s) sowie mit aktuellen WLAN-Standards (802.11 a/b/g/n/ac) über Hotspots surfen.

Mit dem Nokia 8 legt HMD einen starken Neustart im Premium-Segment hin. Ob es für einen größeren Marktanteil reichen wird, muss sich jedoch erst zeigen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


4 × vier =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Brexit-Falle – Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Brexit-Falle

Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Aktuell häufen sich die Beschwerden von Verbrauchern, die Ware in britischen Onlineshops bestellt haben. Häufig fallen hohe Zusatzkosten an, da das Land nicht mehr zum EU-Binnenmarkt gehört. Die Händler informieren die Kunden meist jedoch nicht ausreichend über die zusätzlichen Kosten. […]

Zyklus-Apps – Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Zyklus-Apps

Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Millionen Frauen weltweit geben regelmäßig hochsensible Daten in Zyklus-Apps ein. Diese Daten werden jedoch nicht ausreichend geschützt und häufig ungefragt an Dritte weitergegeben. Dies zeigt eine Analyse von Forschern der Newcastle University und der Umeå University. […]

Fake Pop-Up-Fenster – BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Fake Pop-Up-Fenster

BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Die Bundesnetzagentur warnt vor falschen Pop-Up-Fenster-Fehlermeldungen und schaltet weiterhin konsequent Rufnummern ab, die dort für vermeintliche Hilfe angegeben werden. Hinter den Fake Pop-Ups stecken Betrüger, die Verbraucher zu einem teuren Reparaturauftrag drängen wollen. […]