1&1 – Suchmaschinenoptimierung für Einsteiger

1und1

Internet ist für viele kleine und mittelständische Unternehmen noch das viel zitierte Neuland. Inzwischen haben immerhin 70 Prozent eine eigene Webseite. Immer wieder führen die Internetpräsenzen jedoch nicht zum erhofften Erfolg in Form von zusätzlichen Anfragen oder neuen Kundenkontakten. Der Hoster 1&1 hat sich dieses Problems angenommen und bietet seinen Kunden nun nach einem Baukastensystem für die Webseite kleine Lösungen für eine bessere Präsenz in Suchmaschinen wie Google. Das Angebot trägt den Titel rankingCoach.

Was beinhaltet der rankingCoach von 1&1?

Das Tool rankingCoach richtet sich speziell an kleine Unternehmen, die über keine eigene Kompetenz in Sachen Suchmaschinenoptimierung (SEO) – der Verbesserung der Suchmaschinenplatzierung – verfügen und dabei auf kostengünstige Hilfe angewiesen sind. Mit rankingCoach erhalten diese 1&1-Kunden ein Werkzeug, mit dem sie ohne technische Kenntnisse die eigene Präsenz bei Google und anderen Suchmaschinen verbessern können sollen.

Möglich machen das automatisierte Empfehlungen. Arbeiten die 1&1-Kunden diese Schritt für Schritt ab, können sie ihren Erfolg selbst steuern. Zu den Empfehlungen gehören Hinweise in den Bereichen Onpage-SEO (Inhalte auf der eigenen Seite), lokale Steigerung der Präsenz, Linkaufbau sowie Verlinkungen über Social-Media-Kanäle. Verknüpft sind diese Hilfen mit einem Monitoring der Platzierungen für wichtige Bereiche, sodass die Unternehmen den Erfolg ihrer Maßnahmen im Blick haben. 1&1 hat angekündigt, immer wieder neue Erkenntnisse in das Angebot einfließen zu lassen, sodass rankingCoach dauerhafte die besten Tipps und Handlungshinweise bieten soll.

Suchmaschinenoptimierung: Ohne Agentur bleibt es schwer

Das Angebot sollte jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass es für Unternehmen schwer wird, mit automatisierten Tipps zum Abarbeiten tatsächlich gute Ergebnisse zu erzielen. Das kann in einigen Fällen funktionieren. Die Konkurrenz ist aber groß und viele Firmenkunden setzen für diese Dienstleistung spezialisierte Agenturen ein, die in der Regel langfristig an einer Webseite arbeiten und so das Projekt Schritt für Schritt nach vorne bringen. Speziell bei lukrativen Keywords wird die Luft für Unternehmen ohne SEO-Agentur dadurch schnell dünn, die Anstrengungen verpuffen.

Zudem können Unternehmen ohne vertiefte SEO-Kenntnisse sehr viel falsch machen und ihre Platzierungen in den Suchmaschinen sogar gefährden. Eine professionelle Begleitung ist zwar teurer, führt aber häufig zu besseren Ergebnissen – wenn die Agentur ihr Handwerk versteht. Daher sollten kleine Unternehmen den rankingCoach von 1&1 als Anreiz sehen, sich Schritt für Schritt in die Materie einzuarbeiten und ab einem gewissen Punkt die Arbeit auszulagern. So wird aus dem Neuland ein lukratives Geschäftsfeld.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


4 × 1 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Brexit-Falle – Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Brexit-Falle

Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Aktuell häufen sich die Beschwerden von Verbrauchern, die Ware in britischen Onlineshops bestellt haben. Häufig fallen hohe Zusatzkosten an, da das Land nicht mehr zum EU-Binnenmarkt gehört. Die Händler informieren die Kunden meist jedoch nicht ausreichend über die zusätzlichen Kosten. […]

Zyklus-Apps – Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Zyklus-Apps

Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Millionen Frauen weltweit geben regelmäßig hochsensible Daten in Zyklus-Apps ein. Diese Daten werden jedoch nicht ausreichend geschützt und häufig ungefragt an Dritte weitergegeben. Dies zeigt eine Analyse von Forschern der Newcastle University und der Umeå University. […]

Fake Pop-Up-Fenster – BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Fake Pop-Up-Fenster

BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Die Bundesnetzagentur warnt vor falschen Pop-Up-Fenster-Fehlermeldungen und schaltet weiterhin konsequent Rufnummern ab, die dort für vermeintliche Hilfe angegeben werden. Hinter den Fake Pop-Ups stecken Betrüger, die Verbraucher zu einem teuren Reparaturauftrag drängen wollen. […]