Hammer Angebote – Dicke Prämien abstauben zum Handyvertrag

Hammer Angebote – Prämien abstauben zum Handyvertrag

Zu den folgenden Handyverträgen bei den Providern Otelo und Klarmobil sind kurz vor Weihnachten tolle Zusatzprämien im Angebot.

Die Otelo Allnet Flat Classic 9 GB

Die Allnet Flat Classic 9 GB im Überblick:

  • Flatrate für SMS und Telefonie ins deutsche Mobilfunknetz sowie Festnetz
  • Zugang zum LTE-Netz von Vodafone
  • Internet-Flatrate 9 GB LTE (bis 21,6 Mbit/s, ab 9 GB max. 64 Kbit/s)
  • EU-Roaming inklusive
  • 19,99 Euro monatlich zuzüglich der Anschlussgebühren von 39,99 Euro
  • Bonus in Höhe von 25 Euro bei einer Rufnummermitnahme
  • Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten

Welche Prämien gibt es bei der Allnet Flat Classic 9 GB?
Kunden, die sich für diese Flat bei Otelo entscheiden, erhalten einen 110-teiligen, hochwertigen Werkzeugsatz aus langlebigem Chrom Vanadium und Karbonstahl. Der Werkzeugkoffer ist ohne einen Aufpreis erhältlich und bietet eine große Auswahl an verschiedenen Zangen, Einsätzen und Ratschen.

Was ist im Werkzeugkoffer enthalten?

  • Schraubenzieher
  • Wasserwaage
  • Säge
  • Maßband
  • Zangenset
  • 1/4“ Steckschlüssel (+umfangreiches Zubehör)
  • und vieles mehr

Die Werkzeuge verfügen alle über rutschfeste und ergonomische Griffe, die einen sicheren Halt bieten. Im praktischen und robusten Werkzeugkoffer können alle Werkzeuge sicher und übersichtlich verstaut werden.

Amazon Gutschein

Neben dem Werkzeugkoffer, erhalten Kunden, die eine Allnet Flat Classic 9 GB abschließen, zusätzlich einen Gutschein von Amazon im Wert von 150 Euro.

Wie können die Prämien eingelöst werden?
Mit der Auftragsbestätigung der Allnet Flat erhalten die Kunden den Gutscheincode. Um die Prämien zu erhalten, müssen Kunden nach dem Ablauf der Widerrufsfrist von 14 Tagen die gewünschte Prämie online auswählen.

Dieses Angebot kann nur hier bestellt werden

Nur für kurze Zeit und solange der Vorrat reicht!


Der D-Netz Handy-Spar Tarif von Klarmobil

Der D-Netz-Handy-Spar Tarif im Überblick:

  • 2-mal Handy-Spar-Tarif inklusive der Prämie
  • SMS in alle deutsche Netze für 9 Cent
  • Minutenpreis ins deutsche Festnetz und deutsche Mobilnetz je 9 Cent
  • 0 Euro Anschlusspreis
  • Versandkostenpauschale für SIM-Karten von 3,90 Euro
  • Mindestvertragslaufzeit von einem Monat

Der Handy-Spar-Tarif hat eine Mindestvertragslaufzeit von einem Monat. Ab dem 4. Vertragsmonat fällt eine Grundgebühr von 1 Euro pro Monat an. Beträgt der monatliche Rechnungsbetrag mehr als 3 Euro, entfällt diese Grundgebühr. Eine Rufnummermitnahme ist möglich und muss nach Abschluss des Vertrags direkt bei Klarmobil beantragt werden.

Welche Prämie gibt es bei dem D-Netz Handy-Spar-Tarif?
Kunden, die den Handy-Spar-Tarif abschließen erhalten ebenfalls den 110-teiligen hochwertigen Werkzeugkoffer. Bei diesem Angebot ist eine einmalige Anzahlung von 9,95 Euro zu leisten.

Wie kann die Prämie eingelöst werden?
Auch bei diesem Angebot erhält der Kunde mit der Auftragsbestätigung des Handy-Spar-Tarifs den Gutscheincode. Nachdem die Widerrufsfrist von 14 Tagen abgelaufen ist, kann die Wunschprämie ebenfalls online ausgewählt werden.

Dieses Angebot kann nur hier bestellt werden

Nur für kurze Zeit und solange der Vorrat reicht!


Preisvergleich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


sechzehn − 12 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Signal-Messenger – WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Signal-Messenger

WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Immer mehr Personen greifen auf die sichere WhatsApp-Alternative Signal zurück. Nun wurde im Google-Play-Store die 50 Millionen-Nutzer-Marke geknackt. Die zunehmende Beliebtheit des Dienstes könnte unter anderem mit den geplanten neuen Datenschutzrichtlinien von WhatsApp in Zusammenhang stehen. […]

Deutscher Bundestag

E-Commerce

Neue Gesetze zur Stärkung des Verbraucherschutzes

Das Bundeskabinett hat einen neuen Gesetzentwurf beschlossen, der die Verbraucherrechte stärken soll. Beispielsweise müssen Software-Updates künftig über den „maßgeblichen Nutzungszeitraum“ bereitgestellt werden. Darüber hinaus sollen Unternehmen zu einer „wesentlichen Hinweispflicht“ verpflichtet werden. […]

Hausbesuch durch Inkassounternehmen - Schuldner kann das ablehnen

Hausbesuch durch Inkassounternehmen

Schuldner kann das ablehnen

Kann ein Kunde seine Rechnung nicht bezahlen, folgt im ersten Schritt eine Mahnung. Erfolgt daraufhin ebenfalls keine Zahlung können Unternehmen ein Inkassounternehmen mit dem Forderungseinzug beauftragen. Jedoch gibt es für anfallenden Kosten klare Grenzen. […]